Bruck an der Leitha

Erstellt am 12. April 2017, 05:47

von NÖN Redaktion

Pkw stößt Siebenjährige nieder: Spital. Das Mädchen lief nach Schutzweg plötzlich über die Straße.

Symbolbild  |  ÖRK / Hechenberger

Eine siebenjährige Schülerin wurde in der Vorwoche bei einem Verkehrsunfall verletzt. Das Mädchen war in Begleitung einer Bekannten auf dem Raiffeisengürtel unterwegs gewesen. Die beiden bogen in die Feldgasse ein, auf Höhe des Eingangs der Musikschule wollte das Mädchen die Straße queren und wurde von einem herankommenden Pkw erfasst.

Dessen 75-jähriger Lenker gab an, mit seinem Auto in einer Kolonne anderer Fahrzeuge bei der Kreuzung der Wienergasse mit dem Raiffeisengürtel vor der Ampel gewartet zu haben. Als diese auf Grün umsprang, habe sich die Kolonne in Bewegung gesetzt, er sei über die Kreuzung in die Feldgasse eingebogen, fünf Meter nach dem Schutzweg sei das Mädchen plötzlich über die Straße gelaufen, gab der Lenker an.

Durch den Zusammenstoß mit dem Auto wurde die Siebenjährige verletzt und wegen des Verdachts auf einen Beinbruch von der Rettung ins SMZ Ost in Wien-Donaustadt gebracht.