Erstellt am 20. Mai 2016, 02:34

von Gerald Burggraf

"Eiszeit" in der Stadt Schwechat. Maximilian Spitzer, Chef des Laxenburger Eissalons, eröffnete am Hauptplatz ein neues Lokal. Vollbetrieb ab Dezember.

Inhaber Maximilian Spitzer mit Tochter Lisa (m.) und Mitarbeiterin Mirjam Marinkovic im neuen Lokal am Schwechater Hauptplatz.  |  NOEN, Burggraf

Monatelang stand das Gastro-Lokal im Erdgeschoss der Gewog-Wohnhausanlage am ehemaligen Neckam-Grund leer. Vor etwas mehr als einer Woche wurde den Räumlichkeiten nun Leben eingehaucht.

Maximilian Spitzer, Chef des bekannten Eissalons Laxenburg im Bezirk Mödling, eröffnete seine zweite Niederlassung, das „Café Maximilian“. Vorerst werden den Kunden auf rund 80 m vor allem Eis zum Mitnehmen und kleine Mehlspeisen serviert.

450.000 Euro werden investiert

„Sobald wir die Genehmigung für den Gartenbereich am Hauptplatz bekommen, öffnen wir diesen natürlich auch“, so Spitzer im NÖN-Gespräch. Zu den derzeit acht Tischen kommen dann noch einmal bis zu 80 Plätze dazu. Dieser Umfang wir bis zum Ende der Eissaison Mitte Oktober auch bleiben.

„Danach werden wir groß umbauen, um die gesamten rund 380 m² nutzen zu können“, erläutert der Inhaber. So soll es ab 1. Dezember – der Umbau ist für lediglich sechs Wochen geplant – einen getrennten Café- und Eisbereich geben. „Dann gibt es einen ganzjährigen Eisverkauf“, verspricht Spitzer. Insgesamt wird der Gastronom rund 450.000 Euro in Schwechat investieren.