Erstellt am 07. Januar 2016, 05:28

von Gerald Burggraf

„Gibt Hilfe für Opfer“. Der Enzersdorfer Heinrich Christian Wicke will die Menschen auf das Problem „Mobbing“ aufmerksam machen.

Heinrich Christian Wicke will bei den anonym gehaltenen Selbsthilfetreffen in Schwechat Mobbing-Opfern helfen.  |  NOEN, Foto: privat

Der Enzersdorfer Heinrich Christian Wicke beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Phänomen „Mobbing“. Selbst einmal Opfer der „psychische Gewalt“, hat er es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema bekannter zu machen und Betroffenen zu helfen.

Dafür hat Wicke kürzlich einen Stammtisch ins Leben gerufen. „Zur Zeit bin ich hauptsächlich damit beschäftigt, Menschen auf den Weg zur Selbsthilfe aufmerksam zu machen“, erläutert er. Jeden zweiten Dienstag, der nächste Termin ist am 19. Jänner ab 19 Uhr, lädt er daher zum Selbsthilfe-Treffen in die Essbar im Schwechater Culinarium. „Anonymität ist sehr wichtig, daher trifft man sich nicht in meiner Gemeinde, sondern wir haben das Treffen in eine Stadt verlegt“, so Wicke.