Erstellt am 17. Dezember 2015, 05:03

von Josef Rittler

2015 mehr Touristen. Statistik des Gästeinformationsbüros verzeichnet neuen Besucherrekord. Zahl der Stadtführungen seit 2013 fast verdoppelt.

V. l.: VP-Stadträtin Ingrid Gaubatz, Rudolfine Haas, Inge Nussbaumer, Bürgermeister Josef Zeitelhofer, Karin Beck, Brunhilde Puhl, Wilhelm Beck, Annemarie Kral, SP-Gemeinderat Karl Pelzmann.  |  NOEN, Rittler

Im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsfeier präsentierte das Team des Infobüros einen Überblick über die Tätigkeit des abgelaufenen Jahres. Das Infobüro ist in der Hainburgerstraße etabliert und Anlaufstelle für Besucher der Mittelalterstadt in Tourismusfragen (Informationen zu Sehenswürdigkeiten in der Stadt und in der Region, Führungsangebote), Übernachtung und Gastronomie sowie Verkehr (Verbindungen, Fahrpläne, Radtouristik). Organisiert werden außerdem Stadtführungen (acht Varianten in sieben Sprachen) und die Besetzung des Wienertors zu den Öffnungszeiten.

Erfreulich ist die generelle Entwicklung des Tourismus in Hainburg: „Mit heuer mehr als 5.100 Besuchern verzeichnen wir gegenüber 2013 mit 4.300 Besuchern einen starken Anstieg“, berichtet Stadtrat Wilhelm Beck (SP). Die meisten Gäste in der Mittelalterstadt stammen übrigens aus Österreich (mehr als 3.000), gefolgt von Slowaken und Deutschen (864 beziehungsweise 551).

Erfreulich die Entwicklung bei den Stadtführungen: Waren es 2013 noch 2.450 Personen, die sich für kompetente Informationen über Sehenswürdigkeiten und Geschichte der Stadt interessierten, taten dies heuer schon 4.580. Das Team der Gästebetreuer wurde um zehn Mitglieder aufgestockt.

Eine Erfolgsgeschichte ist das mit der Schlossberggruppe veranstaltete Projekt für Schüler „Mittelalter zum Anfassen“. „Wir konnten so an die 600 Schüler zusätzlich ansprechen, die Erfahrung lehrt, als Erwachsene kommen die Kinder wieder nach Hainburg“, so Beck.