Hainburg a.d. Donau

Erstellt am 17. Mai 2017, 04:17

von Josef Rittler

Jugendbande räumte fremden Pkw aus. Zeuge rief sofort die Polizei. Fünf junge Männer und drei Mädchen wurden ausgeforscht. Auch Einbruch in Schule geklärt.

Polizei Symbolbild  |  APA

Wie die Polizei am Freitag bekannt gab, stehen fünf junge Männer und drei Mädchen in Verdacht, sich als Diebe und Hehler betätigt zu haben.

Ein Anrainer hatte am 15. April gegen 22.45 Uhr vier junge Männer beobachtet, die einen fremden Pkw ausräumten. Der Wagen war im Innenhof einer Wohnhausanlage nicht versperrt abgestellt worden.

Der Zeuge rief sofort die Polizei. Kurze Zeit später erwischten Beamte der Polizeiinspektion Hainburg drei Jugendliche im Alter von 15, 16 und 17 Jahren sowie einen 26-Jährigen, alle im Bezirk Bruck wohnhaft, im Stadtgebiet von Hainburg. Bei der Kontrolle der vier Personen konnten die aus dem Pkw gestohlenen Sachen – alkoholische Getränke und eine Sonnenbrille – sichergestellt werden.

Älterer Vorfall wurde ebenfalls aufgeklärt

Die Verdächtigen bestritten zunächst den Diebstahl, verwickelten sich aber zunehmend in Widersprüche und gaben schließlich alles zu.

Weiters gelang es den ermittelnden Beamten, auch einen älteren Vorfall aufzuklären. Anfang November 2016 war in Hainburger Schulen eingebrochen worden. Die Beute: Bargeld und drei Laptops. Der 17-Jährige und der 26-Jährige sollen den Einbruch gemeinsam verübt haben. Die Laptops wurden verkauft, einer konnte sichergestellt werden. Alle vier jungen Männer wurden angezeigt.

Als Hehler wurden vier weitere Personen – drei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren und ein 15-Jähriger, eine im Bezirk Horn und drei im Bezirk Bruck wohnhaft, – ausgeforscht.