Hainburg a.d. Donau

Erstellt am 19. Oktober 2016, 05:43

von Josef Rittler

NKD: „Neuer Standort wird Stadt beleben “. Textilhändler zieht in ehemalige Bipa-Filiale in der Ungarstraße. Stadt erhofft sich Aufwertung des Bereichs vor Ungartor.

Bei der Eröffnung (v. l.): Stadtrat Johann Geringer, Gemeinderätin Michaela Gansterer-Zaminer (beide VP), Filialleiterin Manuela Simna, Mitarbeiterin Katarina Matchkova, Vizebürgermeisterin Silvia Zeisel (VP), Roman Teufl und Stadträtin Ingrid Gaubatz (VP).  |  Rittler

Die Filiale der Textilhandelskette NKD ist seit Donnerstag in der Ungarstraße zu finden. Auf dreihundert Quadratmetern werden Kleidung, Heimtextilien und bei besonderen Aktionen auch Hartwaren wie beispielsweise Gartendekorationen angeboten. Das gesamte Geschäftslokal wurde mit LED-Beleuchtung, neuem Bodenbelag und gut zugänglichem Kassentisch neu gestaltet.

„Der jetzige Standort ist sicher günstiger, da er zwischen der Post und einem Supermarkt liegt und einfach mehr Frequenz bietet“, erklärt Gebietsverkaufsleiter Roman Teufl. Höhere Umsätze sollen vor allem mit Laufkundschaft gemacht werden.

Innenstadtbelebung positiv für die Stadt

Auch die Stadt sieht die Standortverlegung positiv. „Dadurch wird der Bereich vor dem Ungartor belebt“, sagt Wirtschaftsstadträtin Ingrid Gaubatz (VP). Vor Kurzem hatte ja das in der Nähe liegende Schuhgeschäft die bevorstehende Schließung bekannt gegeben (die NÖN berichtete). Jedes Geschäft, das in der Innenstadt bleibe, sei natürlich positiv für die Stadt.

Auch Arbeitsplätze in der Stadt sind rar. Teufl kann sich vorstellen, dass die Filiale bald die Zahl der Mitarbeiter aufstocken wird. „Abgesehen von der Filialleiterin sind derzeit drei Mitarbeiterinnen beschäftigt. Wenn der Umsatz stimmt, werden die Geschäftszeiten ausgeweitet, da brauchen wir dann sicher auch mehr Personal.“