Erstellt am 03. Februar 2016, 09:13

von NÖN Redaktion

Hallenbad: Land will Sanierung fördern. Laut Landeshauptmann Hans Niessl könnten bis zu einer Million Euro als Förderung aus dem Tourismusbudget fließen.

Zugesagt. Das Land will die Sanierung des Hallenbades fördern. Bei dem Gespräch dabei waren Gemeinderat Hannes Linhart (Grüne), FZB-Geschäftsführer Georg Glerton, Gemeinderat Herbert Denk (FPÖ), Vizebürgermeisterin Elisabeth Böhm (SPÖ), Landeschef Hans Niessl, Brigitte Novosel (Gemeindeabteilung), Amtsleiterin Judith Siber-Reiner und Bürgermeister Kurt Lentsch.  |  NOEN, ZVG

Am vergangenen Montag fand ein Treffen zwischen Landeshauptmann Hans Niessl und der Stadtgemeinde zum Thema Hallenbad statt. Das Ergebnis wird von beiden Seiten positiv gesehen, der Anfang einer Annäherung in Sachen Erhaltung der Neusiedler Infrastruktureinrichtung ist scheinbar gemacht. Grundtenor: Wir arbeiten alle daran, dass das Hallenbad erhalten bleibt.

Dazu hat Landeshauptmann Hans Niessl einen klaren Finanzierungsplan für die Sanierung des Hallenbades vorgegeben, bis zu 20 Prozent der Sanierungskosten könnte das Land übernehmen: „Ein erheblicher Teil der Gesamtsanierungskosten kann aus dem Tourismusbudget gefördert werden. Hier können wir bis zu einer Million Euro an Fördergelder zusichern. Voraussetzung hierfür ist ein gangbares und durchführbares Sanierungskonzept, wobei auch hinsichtlich der laufenden Darlehen und Zahlungen der Stadtgemeinde Transparenz geschaffen werden muss.“

Niessl: "Versäumt um Fördergelder anzusuchen"

Die Stadtgemeinde Neusiedl am See muss hierfür ein entsprechendes Ansuchen stellen. Das sei bisher nicht passiert, betont Niessl: „Neusiedl am See hat es bisher verabsäumt, um die vorhandenen Fördergelder anzusuchen. Gerade in der derzeitigen prekären Situation darf das kein zweites Mal passieren.

Ich gehe aber davon aus, dass Bürgermeister Kurt Lentsch an einer gemeinsamen Lösung interessiert ist. Von unserer Seite ist die Bereitschaft klar gegeben. Jetzt liegt es an der Stadtgemeinde, die notwendigen Schritte zu setzen. Die Sanierung des Hallenbades wird keinesfalls am Land Burgenland scheitern“, bekräftigt der Landeschef.

„Die Zusage des Landes zur Unterstützung ist da. Landeshauptmann Hans Niessl hat betont, dass das Hallenbad mit 120.000 Besuchern und 30.000 Schülern, deren Turnunterricht dort stattfindet, eine wichtige Einrichtung für die gesamte Region ist“, heißt es aus dem Rathaus.

Die Stadtgemeinde ist weiter bemüht auch alle Gemeinden des Bezirks für die Finanzierung der laufenden Kosten des Hallenbades mit ins Boot zu holen.


Ferienaktion

In den Semesterferien gibt es einen besonderen Anreiz ins Hallenbad zu kommen: Vom 1. bis 14. Februar gibt es auf alle Hallenbad Eintrittskarten (Tages- und Zwei-Stunden-Karten) 20 Prozent Ermäßigung. Alle Besucher, die sich ein Ticket kaufen, bekommen dazu auch eine 0,5l Flasche Güssinger Mineralwasser geschenkt.

Burgenländische Schwimm-Landesmeisterschften: Am 20. und 21. Februar ist das Hallenbad Austragungsstätte der Schwimm-Landesmeisterschaften 2016. Hier zeigen die Athleten der Schwimmunion Neusiedl und der Eisenstädter Schwimmclubs ihr Können. Für Tagesgäste gibt es einen eingeschränkten Schwimmbetrieb. Selbst Längen zu schwimmen ist zwischen 12.30-14.30 Uhr und ab 17.30 Uhr möglich, daher werden die Tagestickets um 50 Prozent ermäßigt.