Erstellt am 10. März 2016, 08:35

von Susanne Müller

Hobbykünstler sind kurz vor dem Aus. Wenn sich keine neuen Mitglieder für die Vorstandsfunktionen finden, muss sich der Verein Ende Juni auflösen.

Hannelore Döringer ist seit 27 Jahren für die Vereine tätig.  |  NOEN, Müller

Schon mehrere Vorstandsmitglieder der Brucker Hobbykünstler und der Kunst- und Kulturwerkstätte hatten sich aus ihren Funktionen zurückgezogen. Zuletzt sind Kassierin und Obfrau-Stellvertreterin zurückgetreten. „Bei der letzten Generalversammlung hat sich niemand gefunden, der die ganzen Funktionen übernehmen will“, so Obfrau Hannelore Döringer, die selbst ebenfalls nicht mehr an der Vereinsspitze bleiben möchte.

Dabei: „Ums Wollen geht es nicht. Ich werde bald 70 Jahre alt, ich kann einfach nicht mehr“, so Döringer. 27 Jahre war sie für die beiden Vereine im Einsatz. „Ich war bei der Gründung dabei und habe die Statuten geschrieben“, so Döringer. „Mir blutet das Herz, aber wenn sich niemand findet, der die Aufgaben übernehmen will, dann werden wir mit Ende Juni Schluss machen“, so Döringer. Bis dahin sollen die bereits geplanten Veranstaltungen, wie der Ostermarkt am kommenden Wochenende, noch stattfinden.

Pläne für Ausstellung im Frühjahr

Auch für die eine oder andere Ausstellung im Frühjahr gibt es noch Pläne. Im Mai soll es noch eine Generalversammlung geben, bei der endgültig entschieden werden soll, wie es mit den beiden Vereinen, die durch einen gemeinsamen Vorstand geleitet werden, weitergeht.

Eine Hoffnung auf eine Weiterführung gebe es dann aber doch noch. Eine Dame habe sich dafür interessiert, das Kürbisfest weiterzuführen. „Ohne Verein im Hintergrund ist das aber schwierig“, weiß Döringer. Daher habe man mit ihr Gespräche geführt, ob sie denn nicht auch den Verein weiterführen wolle. „Wichtig wäre, dass ein paar junge Mitglieder zum Verein dazukommen“, so Döringer. Interessierte können sich bei ihr melden.