Erstellt am 18. November 2015, 12:43

von Theresa Puchegger

Höfleiner Wasser ist wieder einwandfrei. Eine Untersuchung bestätigte: Das Trinkwasser enthält keine Keime mehr und kann nun wieder getrunken werden.

 |  NOEN

Das Höfleiner Leitungswasser kann seit einigen Tagen wieder bedenkenlos getrunken werden. Dieses Ergebnis lieferte eine Untersuchung der Wasserproben von der Abteilung Wasserhygiene der medizinischen Universität Wien. Diese wurde angeordnet, nachdem bei einer kürzlich erfolgten Routineuntersuchung der Wasserqualität Keime entdeckt wurden, die das Leitungswasser für einige Zeit im ganzen Ort ungenießbar machten (die NÖN berichtete).

Das hat aber nun ein Ende: Die Chlorierung, die zur Entkeimung des Wassers durchgeführt wurde, hat Wirkung gezeigt. Das Wasser entspricht laut der Untersuchung allen Anforderungen der Trinkwasserversorgung. Demnach konnten keine wasserfremden Keime mehr darin ausgemacht werden.

Um sicherzugehen und weil die Reparaturarbeiten an der Wasserleitung in einigen Ortsteilen noch andauern, wird das Trinkwasser aber weiterhin mit Chlor versetzt. Die Chlorierung soll mindestens fünf Tage über die letzte Reparatur hinaus, also bis voraussichtlich Anfang Dezember, aufrechterhalten werden. Das Chlor, so VP-Bürgermeister Otto Auer, habe aber keinen Einfluss auf die Trinkbarkeit des Wassers: „Die Dosis wurde auf ein Drittel heruntergefahren, sodass es beim Trinken fast nicht mehr merkbar ist.“