Erstellt am 21. April 2016, 08:04

von Theresa Puchegger

Ikarus und die Vögel. Holzschnitzer Jozsef Balint fertigt für Hundsheimer Platz der Menschenrechte Baum mit diversen Vögeln und Ikarus-Figur aus Holz.

Jozsef Balint bei der Arbeit mit der Motorsäge.  |  NOEN, Fotos: Puchegger

Seit vergangener Woche wird bereits daran gearbeitet, in gut eineinhalb Wochen soll sie fertig sein: die neue Skulptur am Hundsheimer Platz der Menschenrechte.
Aus einem dort aufgestellten Baum fertigt der ungarische Holzschnitzer Jozsef Balint, unter anderem mithilfe einer Motorsäge, eine Skulptur. Diese stellt einen Baum dar, auf dem Adler, Eulen, Krähen und Tauben sitzen. Vorne auf dem Baum prangt das Hundsheimer Wappen, daneben steht Ikarus, eine Figur aus der griechischen Mythologie.

„Ikarus schaut sich von den Vögeln ab, wie das Fliegen geht“, erklärt SP-Bürgermeister Gerhard Math die Aussage des Kunstwerks. Die Idee dazu stammt von Balint, lediglich das Hundsheimer Wappen wurde von der Gemeinde in Auftrag gegeben. Es ist Jozsef Balints erstes Werk in Österreich und der Versuch, sich auch hierzulande einen Namen zu machen.

Denn in Ungarn hat er den bereits: Zahlreiche Holzskulpturen in Kirchen, öffentlichen Gebäuden oder Hotelanlagen haben ihn in seiner Heimat bekannt gemacht. Über die Empfehlung eines Bekannten kam er nach Hundsheim.

In den nächsten Tagen, so Math, könne man dem Holzschnitzer noch live bei der Arbeit zuschauen. Wer Interesse an Auftragsarbeiten habe, könne auch über die Gemeinde Kontakt mit Balint herstellen: gdehundsheim@aon.at oder ( 02165/62618.