Erstellt am 13. Dezember 2015, 17:19

von NÖN Redaktion

Jäger von Eber attackiert worden - schwer verletzt!. Mit Hubschrauber in stabilem Zustand in Unfallspital geflogen worden.

Wildschwein  |  NOEN, Shutterstock/Eduard Kyslynsky, Kalchhauser

Bei einer Treibjad kam es Sonntagnachmittag bei einer Waldhütte in Göttlesbrunn (Bezirk Bruck an der Leitha) zu einem schweren Zwischenfall:

Ein 49-jähriger Jäger wurde plötzlich von eínem Eber attackiert und dabei schwer am Oberschenkel verletzt. Ein Rettungsteam des Roten Kreuzes Neusiedl sowie die Besatzung des Notarzthubschraubers Christophorus 3 kümmerten sich um den Verletzten. Nach der notärztlichen Erstversorgung wurde der Mann schließlich ins AUVA-Unfallkrankenhaus Wien-Meidling geflogen. Sein Zustand soll aber die ganze Zeit stabil gewesen, wie ein Retter berichtet.

Sonntagabend (22 Uhr) hieß es vonseiten des Unfallspitals auf NÖN-Anfrage: "Der besagte Patient wurde von uns operiert und liegt bereits auf der Normalstation". Er befinde sich wieder auf dem Weg der Besserung, Lebensgefahr bestünde keine mehr: "Es geht ihm den Umständen entsprechend gut."
 
Mehr zu dem Vorfall lesen Sie in Ihrer kommenden Brucker NÖN-Lokalausgabe am Mittwoch.