Erstellt am 04. April 2016, 11:19

von APA/Red

Kein Sprit mehr im Tank: Polizei fasste Motorraddieb auf A4. Auf der Ostautobahn (A4) ist der Polizei am Samstag ein Motorraddieb ins Netz gegangen.

 |  NOEN
Beamte griffen den 22-Jährigen im Bezirk Bruck an der Leitha auf, als er zu Fuß auf der Autobahn marschierte. Das Motorrad hatte er hinter einer Betonleitwand abgestellt, nachdem ihm der Sprit ausgegangen war, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Montag.

Beamten der Autobahnpolizei Schwechat war der Fußgänger Samstagnachmittag aufgefallen, als er auf der A4 in Richtung Ungarn unterwegs war. Der Mann erzählte ihnen, dass ihn seine Freundin nach einem Streit aus dem Auto geworfen hätte. Nun würde er auf einen Freund warten. Doch die Polizisten fanden das in der Nähe abgestellte Motorrad. Eine Anfrage ergab, dass es in der Nacht zuvor in Wien-Favoriten gestohlen worden war.

Von der Besitzerin erfuhren die Polizisten, dass sich im Tank des Bikes nur mehr ein Liter Kraftstoff befunden hatte. In der Tasche des 22-jährigen Slowaken fanden die Ermittler Motorradhandschuhe und Einbruchswerkzeug. Der Mann wurde festgenommen. Den Diebstahl gab er nicht zu, die Staatsanwaltschaft ordnete die Überstellung ins Gefängnis an. Die Soko Kfz übernahm die weiteren Erhebungen.