Erstellt am 18. September 2015, 12:16

von Susanne Müller

Kinderfest in der Römerstadt. Der Archäologische Park Carnuntum lädt am Sonntag zum Kinderfest.

Foto: Helene Lacom  |  NOEN, Helene Lacom
Beim Kinderfest verwandelt sich die Römerstadt Carnuntum von 9 bis 17 Uhr in einen Erlebnispark für junge Römerinnen und Römer. Bastel- und Spielestationen, Schaukochen zum Mitmachen und vieles mehr im Freilichtmuseum Petronell-Carnuntum lassen Kinderherzen höherschlagen.

Einblicke in den einstigen Schulalltag

Die Zeitreise beginnt gleich beim Eintritt ins Museum. Kinder haben die Möglichkeit sich nach römisch-antikem Chic anzukleiden und so auch physisch in die Rollen der Bewohner Carnuntums von damals zu schlüpfen. In den Küchen können sie beim Zubereiten römischer Leckerbissen helfen, in der Therme Duftöle und Salben nach Originalrezepturen anrühren.

Schönheitsbewusste lassen sich bei einem Termin im Frisiersalon altrömische Haartrachten zaubern während ein Medicus im Kräutergarten Geheimnisse der antiken Heilkunst verrät. Bei der römischen Sagenerzählerin tauchen die kleinen Besucher in die Welt der römischen Dichter ein.

Einblicke in den einstigen Schulalltag erhalten junge Festgäste in der Schreibwerkstatt beim Magister, dem römischen Lehrer. Hier lernen sie mit Wachstafeln und stili auch die unterschiedlichen Schreibmaterialien der damaligen Zeit kennen. Die Sagenerzählerin erweckt antike Märchen und Fabeln berühmter römischer Dichter zum Leben.

Wie wurde im alten Rom Politik gemacht? Zur Veranschaulichung laden Carnuntiner Kulturvermittler zur Teilnahme an Senatssitzungen ein, wo Jungsenatoren neue Gesetzesanträge einbringen und darüber abstimmen dürfen. Nachwuchs-legionäre können Schilder und Schwerte basteln und mit nach Hause nehmen, auch Specksteinschleifen, Weben oder Papyrusmalen steht auf dem Programm.

Via Hop-on Hop-off-Bus ist das Kinderfest ab Wien Mitte auch öffentlich gut erreichbar.