Erstellt am 27. April 2016, 05:24

von Christopher Schneeweiß

Abstieg rückt in weite Ferne. Christopher Schneeweiß über den ATSV Fischamend.

Was für ein Kraftakt des ATSV Fischamend: Der Verein hat vorerst das Abstiegsgespenst verjagt. Die Elf von Neo-Trainer Johannes Bejvl ist das viertstärkste Team des Frühjahrs und hat bereits 13 Punkte erobert. Für so viele Zähler hatte der ATSV den gesamten Herbst gebraucht, jetzt klappte es in sieben Spielen.

Dabei waren die Fischamender das Sorgenkind im Winter. Die Transfers platzten im letzten Moment, plötzlich stand der Klub ohne Kracher da. In einigen Vorbereitungsspielen ließen die Fischamender Federn, viele zählten den Klub zu den Fixabsteigern der 1. Klasse Ost.

Bejvl hat es aber geschafft, aus dem abstiegsgefährdeten Haufen eine Einheit zu formen. In Rekordzeit griffen die Umstellungen, plötzlich läuft es wie geschmiert. Die Abwehr steht sicher und ist auf alle Fälle tauglich, die Liga zu halten. Auch wenn noch einige Hürden vor dem ATSV liegen: Wenn die Mannschaft weiterhin so auftritt, ist der Klassenerhalt so gut wie fix.

Und das ist gut so. Denn der Klub hat sich mühevoll von der 2. Klasse Ost nach oben gekämpft, avancierte zu einer fixen Größe in der 1. Klasse. Den Abstieg haben sich die Fischamender nach all den erfolgreichen Jahren davor sicher nicht verdient.