Fischamend

Erstellt am 04. Januar 2018, 02:14

von Susanne Müller

Argumentation ist fragwürdig. Susanne Müller über die neuen Tarife für die Ferienbetreuung in Fischamend.

Die Stadtgemeinde Fischamend bietet in einem ihrer Kindergärten auch in jenen Wochen im Sommer Ferienbetreuung an, in denen üblicherweise die Kindergärten geschlossen sind. So weit, so lobenswert. Während sich die Eltern 2010 über eine deutliche Senkung der Tarife dafür freuen konnten, schnellen die Preise jetzt allerdings wieder in die Höhe. Von bisher 17,50 Euro pro Woche auf künftig 50 Euro werden die Tarife fast verdreifacht. Für die Stadtkasse bringt die Erhöhung in Summe dennoch wenig.

Argumentiert wird vielmehr, dass damit jene abgeschreckt werden sollen, die die Betreuung in Wahrheit nicht brauchen. Diese Argumentation wirft allerdings eine Reihe von Fragen auf. Wieso zum Beispiel meint man als Gemeinde, die richtige Instanz zu sein, um darüber zu entscheiden, ob Eltern Kinderbetreuung brauchen oder nicht? Warum denkt man, dass höhere Kosten gerade die abschrecken, die die Betreuung gar nicht brauchen würden?

Sicher ist nur, dass höhere Kosten für jene eine größere Belastung darstellen, deren Geldbörsen weniger dick sind.