Erstellt am 18. November 2015, 04:43

von Susanne Müller

B60 auf der Überholspur. Susanne Müller über die Pläne für die neue Trasse der Bundesstraße.

Für die Gemeinden ist es ein Grund zur Freude: Bei ihrem lange angestrebten Projekt, der neuen Trasse für die Bundesstraße 60, tut sich etwas. Enzersdorf, Fischamend, Götzendorf, Kleinneusiedl, Rauchenwarth und Schwadorf sind sich über die neue Trasse einig, die von der B9 direkt nach Götzendorf führen soll. Wenn es nun noch gelingt, dass Götzendorf und Schwadorf nicht die volle Verkehrslast tragen müssen, dann dürften die Gemeinden ihr Ziel erreicht haben.

Einigermaßen skurril mutet dabei an, dass mittlerweile die „Spange Götzendorf“ zum Klotz am Bein des Straßenprojekts geworden ist. Die Bahnverbindung war der eigentliche Auslöser der ganzen Diskussion rund um die Verlegung der B60 gewesen. Sie ist von den ÖBB aber längst gestrichen worden.

Für den Plan B, der über den Bahnhof Bruck geführt werden soll, fehlt es noch an Konkretem. Man kann sich also ausrechnen: Bis es eine adäquate Bahnverbindung von Ost nach West gibt, gibt es an der neuen B60 wahrscheinlich schon wieder Sanierungsbedarf.