Erstellt am 04. November 2015, 05:12

von Christopher Schneeweiß

Defensive muss stabiler werden. Christopher Schneeweiß über die SV Schwechat.

Der Blick auf die Tabelle der Regionalliga Ost ist für die Schwechater Fans derzeit mehr als unangenehm. Die Truppe von Coach Peter Benes ist Letzter und hat nach 14 Spielen gerade einmal zwölf Zähler am Konto.
Keine Frage: Heuer steht den Braustädtern ein harter Abstiegskampf ins Haus. Die Schwechater brauchen ein fabelhaftes Frühjahr, um die Kastanien aus dem Feuer zu holen und die Liga zu halten.

Verzweiflung ist deswegen bei der SVS nicht zu spüren. Der Verein ist bestens geschult, was den Abstiegskampf betrifft, und weiß, dass es oft bis zur letzten Runde dauern kann, bis der Liga-Erhalt gesichert ist. Was der Mannschaft zweifelsohne Rückhalt gibt, ist die Unterstützung vom direkten Umfeld. Die Klubführung glaubt an ihre (intakte) Mannschaft und möchte lediglich in der Offensive frisches Blut dazuholen.

Mit Sicherheit wird das die Truppe wieder auf einen erfolgreicheren Pfad lotsen. In der Hinrunde ist den Schwechatern oftmals ein Vollstrecker, wie es in der Vorsaison etwa Ondrej Skorec war, abgegangen. Trotzdem muss auch die Defensive wieder sattelfester werden. Im abgelaufenen Spieljahr haben die Schwechater zwölf Mal zu Null gespielt, was der Hauptgrund für die vielen Erfolge war. Heuer ist das der SVS erst zweimal gelungen.