Erstellt am 23. März 2016, 06:04

von Christopher Schneeweiß

Jetzt stehen die Pflichtsiege an. Christopher Schneeweiß über den ASK/BSC Bruck.

Die Basis ist gelegt und Bruck ist mit dem 2:1 über Bad Vöslau gut in die Frühjahrsmeisterschaft gestartet. Der schärfste Konkurrent im Titelkampf, der SV Stripfing, hat seine Hausaufgaben in der Auftaktrunde ebenso erledigt und Obergänserndorf mit 5:0 besiegt.

Zweiteres beschäftigt die Brucker aber nur am Rande. Coach Günter Gabriel hat schon Recht, wenn er vom Rivalen derzeit wenig wissen möchte. Das Duell mit Stripfing findet erst am 26. Mai statt. Wichtiger ist ihm der Fokus auf die eigene Mannschaft. Denn die Aufgaben bis zu diesem direkten Showdown sind schwer genug.
In den nächsten drei Runden sieht sich der ASK/BSC beispielsweise mit sogenannten Pflichtsiegen konfrontiert. Zuerst steht der Tabellenletzte, die Wiener Neustadt Amateure, auf dem Programm. Dann kommt Wolkersdorf und den Abschluss bildet Guntramsdorf. Bekanntlich sind gerade solche Partien der Kategorie „g’mahte Wies’n“ die schwierigsten.

Holt Bruck aber in den nächsten drei Runden das Punktemaximum, werden sich Jerkovic und Co. in einen Lauf spielen, der nur schwer zu stoppen sein wird. Zudem wird die Gabriel-Elf bei einer Siegesserie den Druck auf Stripfing erhöhen.