Erstellt am 01. Juni 2016, 05:15

von Gerald Burggraf

Keine Werbung für die Öffis. Gerald Burggraf über die Parkplatz-situation beim Schwechater Bahnhof.

Täglich ist die Schwechater Park & Ride-Anlage überfüllt. Viele parken daher illegal am Gehsteig oder in der Wiese. Wenn die Exekutive darauf aufmerksam (gemacht) wird, muss sie natürlich – gesetzeskonform – strafen.
Eine Lösung scheint derzeit nicht in Sicht. Die von der ÖBB geborene Idee eines Parkdecks, kommt definitiv nicht. Denn die Stadtgemeinde will dazu keinen finanziellen Beitrag leisten.

Zu groß ist die Angst, damit noch mehr Pendler aus den umliegenden Gemeinden anzulocken. Kein Wunder, ist Schwechat doch exakt die Grenze der Kernzone 100. Und ohne Kommune will die Bahn nicht. Dort argumentiert man mit dem Ausbau der Parkanlagen in Bruck oder Fischamend. Doch auch diese sind nicht gerade leer. Langfristig gesehen auch keine Lösung.

Alles in allem keine gute Werbung für den Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel. Doch eigentlich sollte genau das, das Ziel in dieser verkehrsbelasteten Region sein. Solange sich die Situation nicht ändert, wird weiter gestraft werden müssen. Und so steigt nur die Zahl der verärgerten Öffi-Kunden an.