Erstellt am 16. Dezember 2015, 05:13

von Gerald Burggraf

Langfristigkeit ist das Ziel. Gerald Burggraf über die positiven Anfangstage der Eishalle.

Die Zweifler waren laut, nur wenige glaubten wirklich an die „Eishalle“ in Bruck. Zu viele Projekte wurden in der Bezirkshauptstadt in der Vergangenheit schon angekündigt, und letztlich wurde nichts daraus. Doch die Eishalle der Firma Leitana rund um ein slowakisches Investorenkonsortium sollte der große Gegenbeweis werden.

Die Halle ist offen, die Resonanz ist zufriedenstellend. In nur 14 Tagen zählte man bereits rund 1.000 Besucher. Sonderaktionen wie am Nikolo-Tag zogen und auch die Hobbyvereine sind begeistert. Zudem wollen die Betreiber nun das künftige Brucker Eishockeyteam, die „Club Icehawks“, fördern.

Doch trotz aller Anfangseuphorie ist das Projekt noch lange nicht erfolgreich. Das wird erst die Zeit zeigen. Am Anfang wirkt alles Neue anziehend und aufregend, ob die Eishalle jedoch wirklich in Bruck ankommt, werden die nächsten Monate und Jahre zeigen. Zu wünsche wäre es ihr, denn bleibt man wirtschaftlich auf stabilen Beinen, kann die Halle der Stadt Prestige bringen. Doch nur mithilfe aller Brucker.