Erstellt am 02. März 2016, 05:04

von Susanne Müller

Mut, der sich bezahlt macht. Susanne Müller über die Algenzuchtanlage von Ecoduna in Bruck.

Was die erneuerbare Energie angeht, war Bruck schon immer in einer Vorreiter-Rolle. Mit der geplanten Algenzucht-Anlage, die Algen in industriell verwertbaren Dimensionen produzieren soll, wird die Stadt diesem Ruf einmal mehr gerecht. Der größte Bio-Photoreaktor Europas, der noch dazu über das bislang erfolgreichste Verfahren zur Algenzucht verfügt, könnte Bruck noch in ungeahntem Maß zu internationaler Beachtung verhelfen. Die Forschungen in diesem Bereich sind wohl noch lange nicht an ihrem Zenit angelangt, wenngleich man schon jetzt um viele Einsatzgebiete der wertvollen Pflanzen weiß.

Davon ableiten lässt sich der Marktwert des Produkts, das künftig in Bruck im großen Stil erzeugt werden soll. Angefangen vom Energiepark und dessen Investoren haben schon jetzt zahlreiche Brucker das Potenzial der Mikroalgen erkannt und sind mit ihrem Eigenkapital als Aktionäre bei Ecoduna eingestiegen. „Die Brucker sind nicht feig“, wie Ecoduna-Gründer Franz Emminger anerkennend meinte. Bei einer so rasanten Entwicklung dürfte der Mut der Visionäre schon sehr bald belohnt werden.