Bruck an der Leitha , Schwechat

Erstellt am 29. Juni 2016, 05:19

von Christopher Schneeweiß

Ein perfektes Arbeitsklima. Christopher Schneeweiß über die SV Schwechat.

Die Schwechater hatten in der abgelaufenen Saison ein großes Problem: Die Erwartungshaltung an die Mannschaft war zu groß. Nach der Fabelsaison 2014/15 (Platz 6) dachten die meisten, dass den Schwechatern der große Wurf und ein Sprung in die Top-5 gelingen könnte.

Die Bürde auf den Schultern der jungen Mannschaft war zu schwer. Schnell gingen die Mannen aus der Braustadt ein und ein knallharter Kampf um den Klassenerhalt stand auf der Tagesordnung.

Heuer wird den Schwechatern genau das Gegenteil prognostiziert. Kein Platz im Liga-Olymp wird der Benes-Elf zugetraut. „Stattdessen werden wir als Fixabsteiger gehandelt“, bringt es Kapitän Aleksandar Palalic auf den Punkt.

Für die Braustädter ist das das ideale Arbeitsklima. Die SVS befindet sich in der Rolle des Underdogs und wird von Beginn an damit beschäftigt sein, kleine Erfolge anzuvisieren. Gut möglich, dass die Schwechater unterschätzt werden und sich dadurch die Punktejagd für Palalic und Co. einfacher gestaltet.

Dazu kommt noch, dass die SVS heuer einige Kräfte aus der 1B nach oben gezogen hat. Die Youngsters sind hungrig nach Erfolg und werden die altgedienten Kräfte mit Sicherheit in ihrem Elan mitreißen.