Bruck an der Leitha

Erstellt am 06. Juli 2016, 05:41

von Christopher Schneeweiß

Spannung pur in der 2. Klasse Ost. Christopher Schneeweiß über die 2. Klasse Ost.

Die Zeiten sind schon lange vorbei, in denen das Niveau der 2. Klasse Ost belächelt wurde. Verwunderlich ist das nicht, denn Jahr für Jahr entwickelt sich schon in der Sommerübertrittszeit eine spannende Basis, die dann eine brisante Meisterschaft garantiert.

Auch heuer braut sich ein explosives Gemisch zusammen. Schwer zu sagen, wer da als Titelfavorit gilt. Am ehesten werden die Wolfsthaler ganz vorne mitmischen. Die Truppe blieb nahezu unverändert, ist gut eingespielt und hat Klasse. Gleiches gilt für den SC Haslau, der freilich heuer seine Chance auf den Titel wittert. Den defensivstarken Götzendorfern mit ihrer Wunderwaffe Roland Namquita werden ebenso Chancen für die Topränge eingeräumt. Als Geheimtipp gelten aber die Aurer, die sich im Frühjahr neu gefunden und an Stabilität gewonnen haben. Sie könnten den Schwung aus der Vorsaison ähnlich effektiv mitnehmen wie im Vorjahr Edelstal.

Was der „Schutzgruppe“ stets zusätzliche Würze verleiht, ist der Aufstand der Kleinen. Vermeintlich schwächere Klubs stellen sich neu auf und orientieren sich nach oben. Heuer ist das der ASV Petronell, der die sich verstärkt hat und die Einstelligkeit anvisiert. Spiele nach dem Motto „David gegen Goliath“ stehen da auf der Tagesordnung.