Erstellt am 22. Juni 2016, 04:40

von Christopher Schneeweiß

Ziel: Magnet für junge Kicker. Christopher Schneeweiß über den ASK/BSC Bruck.

Die Region Bruck darf sich freuen: Nach zwei Saisonen ohne regionalen Vertreter in der 1. NÖN Landesliga gibt es endlich wieder einen heimischen Mitstreiter.

Denn der ASK/BSC Bruck hat die Relegation gegen Eggenburg (1:1, 6:1) geschafft. Jetzt darf die Gabriel-Elf ihr Glück in der vierthöchsten Spielklasse Österreichs probieren. Und auf den Spuren des ASC Götzendorf wandeln, der als letzter regionaler Klub in dieser Liga erfolgreich für Furore gesorgt hat.

Die Brucker dürfen zudem darauf hoffen, wieder ein Fußball-Zentrum in der Region zu werden. In den letzten Jahren hat das benachbarte Parndorf den Bezirkshauptstädtern die Show gestohlen. Und sämtliche Talente aus Niederösterreich zu sich gelotst.

Alen Dedic, Maximilian Gutschik, Patrick Wolf und Lukas Eisenbarth zum Beispiel. Sie alle spielen in Parndorf in der Landesliga. Der ASK/BSC könnte sich nun durch konzentrierte Arbeit in der 1. NÖN Landesliga etablieren und als Magnet für Talente aus der Umgebung werden.

In weiterer Folge darf dann sogar weitergeträumt werden und das öffentlich ausgesprochen werden, was Coach Günter Gabriel schon vor Jahren formuliert hat. Nämlich dass Bruck „eigentlich in die Regionalliga Ost“ gehöre.