Erstellt am 26. April 2017, 02:12

von Otto Havelka

Auszeichnung für die Brucker Theaterszene. Ganz im Zeichen des Jubiläumsjahres „777 Jahre Bruck“ stand der diesjährige Kulturpreis. Der Sieg ging an die 1. Theatermeile.

Brucker Kulturpreis 2016: Christian Sutrich (Brucklyn Big Band), Sparkasse-Vorstandsdirektor Wolfgang Poppe, Sieger Christian Vymetal (Theater Bruck), SP-Kulturstadtrat Gerhard Weil, Sparkasse-Filialleiterin Petra Greslechner und „Freiraum“-Obmann Manfred Jüngling.  |  Havelka

Am Montag dieser Woche wurde der Brucker Kulturpreis 2016 vergeben. Insgesamt sechs Bewerber ritterten um die seit knapp zwei Jahrzehnten jährlich verliehene Trophäe.

Das Ergebnis war wenig überraschend: Der erste Preis, dotiert mit 500 Euro, ging an die „Theatermeile Bruck“. Am 11. Juni des vergangenen Jahres luden sechs Brucker Theatergruppen mit insgesamt 70 Schauspielern zu einem Spektakel in der Schlossgasse. An verschiedenen Orten – vom Garten des Harrachkellers bis zum Alten Rathaus und dem Hof des Schlosses Prugg – konnte man kurzweilige Theaterszenen samt Drinks und Snacks genießen. Der Erfolg überraschte auch die Organisatoren und so gibt es am Samstag, den 17. Juni eine „2. Brucker Theatermeile“.

Christian Vymetal, Obmann des neu gegründeten Vereins „Theater Bruck“ (siehe Seite 8): „Dieser Erfolg war nur durch die optimale Zusammenarbeit der sechs Ensembles möglich.“ Der 2. Platz (300 Euro) ging an die Brucklyn Big Band, Platz 3 (200 Euro) belegte der Kulturverein Freiraum. Sparkasse-Vorstandsdirektor Wolfgang Poppe: „Kunst und Kultur spiegeln die Lebensqualität einer Region wider.“ Der Kulturpreis Bruck wurde vor knapp zwei Jahrzehnten von der Sparkasse gestiftet und wird aus Mitteln der Sparkassenstiftung gespeist.