Mannersdorf am Leithagebirge

Erstellt am 22. September 2016, 05:09

von Nicole Frisch

Lauter Schulbeginn. Die Neue Mittelschule startete mit eigenem Event ins neue Schuljahr. Die Stücke wurden in nur kurzer Zeit einstudiert.

In nur vier Stunden studierten die Schülerinnen und Schüler ein Trommelstück ein, das sie vor großem Publikum präsentierten.  |  NOEN, Nicole Frisch

Das neue Schuljahr begann in der Neuen Mittelschule musikalisch. Jede Klasse studierte in der zweiten Schulwoche zusammen mit vier Trommelcoaches ein mehrstimmiges Trommelstück ein. Dafür hatten sie vier Stunden Zeit. Am Freitag wurden die Trommelstücke aus Südamerika, Afrika und Australien vor großem Publikum vorgetragen.

Bei dem Trommelworkshop ging es aber um mehr als nur um Musik. Die heurigen dritten Klassen waren auch am Vorprojekt beteiligt. Im Zuge dessen mussten sie Sponsoren für das Trommelprojekt auftreiben. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Persönlichkeitsentwicklung. Die Schülerinnen und Schüler lernten professionelles Auftreten und Sprechen, aber auch wie man sich in einem Team am besten einbringt. Und sie mussten ihre Angst überwinden, fremde Leute anzusprechen. „Es waren wenige, die letztlich den Mut hatten und sich aktiv auf Sponsorensuche machten“, so Projektleiter und Trommelcoach Hermann Hombauer.

Damit das Projekt und vor allem das Konzert erfolgreich gelingen konnten, kam es auf jeden Einzelnen an. Und die Zusammenarbeit hat funktioniert. Belohnt wurden die Schüler mit Applaus aus dem Publikum.