Erstellt am 16. September 2015, 06:52

Notschlaf-Stelle im Pfarrhof. Im Pfarrzentrum wurde am Montagabend ein Notquartier für Flüchtlinge eingerichtet, die zu Tausenden im Land gestrandet sind.

Nickelsdorf  |  NOEN, APA/Herbert P. Oczeret

Tausende Flüchtlinge überquerten am Wochenende einmal mehr die ungarische Grenze. Nach der Einführung von Grenzkontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze und des auch am Montag wieder gestoppten Zugsverkehr sind nun allerdings Tausende Flüchtlinge in Österreich gestrandet. In Nickelsdorf hört indes der Zustrom von mehreren hundert Flüchtlingen pro Stunde nicht auf. Nicht nur dort wird der Platz in den Notquartieren eng.

Am Montag begann daher das fieberhafte Suchen in der gesamten Ostregion nach neuen Not-Unterkünften.
In Bruck öffnete das Pfarrzentrum am Hauptplatz am Abend die Türen für Flüchtlinge. Mesner Gernot Ehlers startete einen Aufruf an die Bevölkerung, mit Decken, Pölstern, Matratzen und Gymnastikmatten auszuhelfen.
Wie viele Flüchtlinge in Bruck ankommen würden, war bis Redaktionsschluss noch unklar.