Petronell-Carnuntum

Erstellt am 14. Juli 2016, 05:06

von Otto Havelka

Theater-Highlight aus New York in der Arena. Das weltberühmte Avantgarde-Theater „La MaMa“ gastiert mit seiner aktuellen Produktion „Pylades“ im Amphitheater.

International gepriesen: Das „La MaMa Theatre New York“ mit Pier Paolo Pasolinis Stück „Pylades“.   |  Art Carnuntum

Piero Bordin, Gründer und Intendant des Art Carnuntum Welttheater- festivals, hat bereits zum siebenten Mal das „La MaMa Theatre New York“ für ein Gastspiel ins Amphitheater Petronell-Carnuntum gelotst. Am kommenden Sonntag zeigt die weltberühmte Truppe „Pylades“ von Pier Paolo Pasolini nach Aischylos in der Inszenierung des kroatischen Regisseurs Ivica Buljan und mit der Originalbesetzung aus New York.

Die Aufführung kann getrost als Highlight zeitgenössischen Theaters bezeichnet werden. US-Kritiker priesen das Stück nach seiner Premiere Ende 2015 als „Inszenierung der Saison“.

„La MaMa Theatre“ weltweit berühmt

Das von Ellen Stewart gegründete „La MaMa Theatre“ zählt ohne Zweifel zu den weltweit berühmtesten Theaterinstitutionen. Viele Weltstars begannen hier ihre Karriere – Robert De Niro, Al Pacino, Bette Midler, Diane Lane, Harvey Keitel, Olympia Dukakis, Richard Dreyfuss, Nick Nolte und andere traten als junge, unbekannte Schauspieler bei Stewart auf. Auch das Musical „Godspell“ fand, bevor es den Broadway eroberte, bei „La MaMa“ seine Uraufführung.

Das Stück „Pylades“ behandelt den Stoff des altgriechischen Mythos um den Helden Orest, der seine Mutter Klytämnestra ermordete, nachdem diese ihren Ehemann Agamemnon getötet hatte. Pylades war ein treuer Gefährte von Orest und heiratete schließlich dessen Schwester Elektra. Das Thema wurde unter anderem auch von Johann Wolfgang von Goethe in „Iphigenie auf Tauris“ aufgegriffen.