Erstellt am 24. Februar 2016, 05:54

von Josef Rittler

Plus in Amtskassa. Marktgemeinde Prellenkirchen verzeichnet Überschüsse im Haushalt. Auch heuer soll kräftig investiert werden.

Im Gemeindeamt (v. l.): Amtsleiter Johann Dietrich und Bürgermeister Johann Köck (VP).  |  NOEN, Foto: Rittler

In der letzten Gemeinderatssitzung wurde der Rechnungsabschluss behandelt.
Im ordentlichen Haushalt stehen Einnahmen in Höhe von 3, 577 Millionen Euro zu Buche (2014: 3,221 Millionen). Die Ausgaben betrugen nur 3,207 Millionen Euro (2014: 2,8 Millionen). Die Marktgemeinde erzielte somit 2015 einen Überschuss in Höhe von knapp 370.000 Euro. Im außerordentlichen Haushalt stehen Einnahmen von 1,178 Millionen Ausgaben in Höhe von 961.364 Euro gegenüber (Überschuss daher 217.000 Euro). „Wir haben letztes Jahr viele Projekte im Straßenbau, für die Feuerwehr und im Hochwasserschutz in die Tat umgesetzt und trotzdem einen Überschuss erzielt“, erläutert Bürgermeister Johann Köck.

Es werde auf jeden Cent geschaut: So bilanziert die Gemeinde als Postpartner ausgeglichen, „weil unsere Mitarbeiter im Bürgerbüro die anfallenden Aufgaben übernommen haben und so keine Zusatzkosten entstehen“. Erfreulich das Ergebnis für das Freibad: Hier konnte sogar ein Überschuss von 4.000 Euro erzielt werden. Gestiegen sind hingegen die Ausgaben für die Kindergärten (110.000 Euro), weil der Zuschuss des Landes zu den Personalkosten weggefallen ist.

Der Überschuss ist bereits verplant. Der Abschluss sei ein „solides Fundament für die kommenden Jahre“, so Köck: „Wir haben auch heuer wieder einiges vor und wollen vor allem den Straßenbau forcieren.“ Die Investitionen der Marktgemeinde sollen nicht zuletzt dringend benötigte Impulse für die regionale Wirtschaft setzen.