Erstellt am 10. März 2016, 13:50

von APA/Red

Red Tomatoes produziert ganzjährig Paradeiser. Die Red Tomatoes Produktions GmbH der Zeiler-Gruppe mit Sitz in Münchendorf/NÖ hat in Enzersdorf an der Fischa/NÖ das nach eigenen Angaben modernste Glashaus Europas für die Winterproduktion von Paradeisern errichtet.

Eröffneten Europas modernstes Tomaten-Glashaus in Enzersdorf an der Fischa: Bürgermeister Markus Plöchl, Geschäftsführer Christian Zeiler, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und REWE-Vorstandsvorsitzender Frank Hensel (von links nach rechts).  |  NOEN, NLK Johann Pfeiffer
Auf 78.000 Quadratmetern Anbaufläche reifen die Rispentomate "Runde Resi" und die lose Cherry-Tomate "Süße Sophie" die erntefrisch an Billa, Merkur und Adeg geliefert werden.

Der Betrieb, der 85 neue Arbeitsplätze in die Region nahe des Flughafens Wien in Schwechat bringt, wurde am Donnerstag im Beisein von Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) und REWE-Vorstand Frank Hensel offiziell eröffnet, die ersten Tomaten sind laut Christian Zeiler aber bereits seit zehn Wochen auf dem Markt. Das Kunden-Feedback sei sehr positiv, verwies der Firmenchef in einem Pressegespräch darauf, dass nur reife Tomaten geerntet würden und einen intensiveren, besseren Geschmack hätten als importierte. Pro Jahr sollen hier 4.000 Tonnen produziert werden.

Fünf Sorten Tomaten auf 19,6 Hektar

Insgesamt baut der 250 Beschäftigte zählende, in dritter Generation geführte Familienbetrieb auf 19,6 Hektar in Österreich und Ungarn fünf Sorten von Tomaten an, die Jahresmenge bezifferte Zeiler mit 26 Millionen Packungen. Der Gruppenumsatz betrage 27 Mio. Euro, die Exportquote (vor allem nach Tschechien, Ungarn, in die Slowakei und nach Süddeutschland) liege bei 25 Prozent.

Die Investitionen am Standort betrugen 17 Mio. Euro. Das technische Konzept des riesigen Gewächshauses sorgt für eine Reduktion des Energieverbrauchs, berichtete Zeiler von gezielter Luftzirkulation, kontrollierter Entfeuchtung und Wärmerückgewinnung. Die Pflanzen werden 18 Stunden pro Tag beleuchtet, wobei die Wärme der Lampen für die Beheizung genutzt werde. Die Wärmeversorgung über die Biogas-Anlage im benachbarten Margarethen am Moos und die Verwendung von 100 Prozent Öko-Strom würden ebenfalls zur Nachhaltigkeit beitragen.

"Perfektes" Klima verhindere Pflanzenkrankheiten, Hummelvölker kümmern sich um die Befruchtung, es komme kein chemischer Pflanzenschutz zum Einsatz. Die Tomaten werden händisch geerntet und in einer 4.000 Quadratmeter großen Halle verpackt, verwies Zeiler auch auf die kurzen Transportwege des heimischen, mit dem AMA-Gütesiegel zertifizierten Qualitätsprodukts.