Hainburg a.d. Donau

Erstellt am 29. Juni 2016, 05:56

von Josef Rittler

B9: Umfahrung in den Sommermonaten. Im Ortsgebiet von Regelsbrunn wird die Bundesstraße generalüberholt. Die Kosten des Projektes betragen eine Million Euro.

Die rote eingefärbte Strecke wird saniert. Blau ist die Umfahrung eingezeichnet.  |  NOEN, NÖ Straßenbauabteilung

Die B9 wird im Ortsgebiet von Regelsbrunn auf einer Länge von rund 1,2 Kilometern generalerneuert.
Eine Sanierungsfläche von etwa 9.800 m² wird abgefräst und mit einer neuen Fahrbahn versehen. Dazu werden drei neue Schichten aufgetragen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa eine Million Euro. Die Sanierung wurde notwendig, weil im Laufe der Zeit zahlreiche Schäden an der Fahrbahn aufgetreten waren.

Die Arbeiten werden in zwei Abschnitten durchgeführt werden. Es ist mit Verkehrsbehinderungen in der Region zu rechnen. Zunächst wird am Montag, den 4. Juli beim westlichen Ortsbeginn bis zur Kreuzung B9/Bahnweg/Haslauer Weg begonnen, dieser Abschnitt soll spätestens am 15. Juli abgeschlossen sein.

Der Verkehr wird mithilfe einer Ampel jeweils auf einer Fahrbahnhälfte geführt. Da die Einmündung des Haslauer Weges in die B9 zu dieser Zeit gesperrt ist, erfolgt die Zu- und Abfahrt zum Siedlungsgebiet über die Donaulände. Das Zufahren zum Bahnweg ist über die östliche der beiden Parkplatzzufahrten zur B9 gewährleistet. Für den zweiten Abschnitt sind fünf Wochen (bis 19. August) vorgesehen. Die Fahrspur Richtung Hainburg muss umgeleitet werden, und zwar über den Bahnweg nach Scharndorf (siehe Bild). Die Zufahrt zum Bahnhof Regelsbrunn ist nur über die Umleitung möglich.

Umfrage beendet

  • Baustellen-Sommer: Sind Sie genervt?