Erstellt am 17. Juni 2016, 05:30

von Josef Rittler

Abhang wird befestigt. Die steile Böschung entlang der B9 in Regelsbrunn soll mit einer Stützmauer aus Betonfertigteilen versehen werden.

Bürgermeister Hubert Zwickelstorfer vor der steilen Böschung, die mit einer Stützmauer versehen wird.  |  NOEN, Foto: Rittler
Die B9 im Ortsgebiet von Regelsbrunn wird in den Sommermonaten saniert. Dazu wird die Asphaltdecke zur Gänze abgefräst und neu aufgebaut. Ein Umfahrungsplan soll in den nächsten Tagen vorgestellt werden. Während der Arbeiten wird eine Ampel aufgestellt.

Die Gemeinde will die Gelegenheit nutzen und im Zuge dieser Arbeiten die Böschung entlang der Wienerstraße auf Höhe der Häuser Nummer 2 bis 12 mit einer Stützmauer zu versehen. Diese wird aus besonderen Fertigbetonteilen der Firma „SW Umwelt“ bestehen. Der Aufbau erfolgt nach einem Baukastenprinzip und soll laut Unternehmen durch ein besonderes Versetzsystem einen reibungslosen und schnellen Aufbau garantieren.

„Die Stelle wird endlich für unsere Gemeindearbeiter entschärft“, berichtet Bürgermeister Hubert Zwickelstorfer (VP). Diese müssen den Rasen an der Böschung abmähen und seien stets in Gefahr, auf die Fahrbahn abzurutschen. Sie trügen bei der Arbeit sogar Fußballschuhe, um besser Halt zu finden.