Erstellt am 16. März 2016, 05:54

von Otto Havelka

SP-Chef Kuchynka nimmt seinen Hut. Überraschung / Hofs SP-Ortsvorsitzender Anton Kuchynka legte in der Vorwoche alle Funktionen in der Gemeinde und als Parteichef zurück. HOF / Heimlich, still und leise sagte der SP-Ortsvorsitzende Anton Kuchynka „Adieu“. Mit 10.

Anton Kuchynka, Ortsvorsitzender der SP und seit April 2010 im Gemeinderat legte alle Funktionen zurück.  |  NOEN, Foto: Havelka

Heimlich, still und leise sagte der SP-Ortsvorsitzende Anton Kuchynka „Adieu“. Mit 10. März legte Kuchynka nicht nur sein Gemeinderatsmandat und damit auch die Funktion als Vorsitzender des Schulausschusses zurück, sondern verabschiedete sich auch als Vorsitzender der Ortspartei.

„Man muss wissen, wann man aufhört“, kommentiert Kuchynka seinen Abgang aus der Gemeindepolitik. Seine Funktion als Sprecher der Pensionisten der Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG) in Wien will er weiter ausüben.

Gemeinderatsmandat rasch nachbesetzen

Noch vor gut einem Jahr setzte Kuchynka zum Sprung auf den Bürgermeister-Sessel an. Gemeinsam mit der Liste Slezak (4 Mandate) und der FP (1 Mandat) wollte die SP (5 Mandate) unter seiner Riege der VP-Regentschaft (9 Mandate) ein Ende setzen. Doch im letzten Moment sprang die FP unter Adalbert Wukoschitz ab und bildete mit der VP eine Koalition. (Wukoschitz zog sich übrigens Ende vergangenen Jahres aus der Politik zurück und übergab sein Mandat an Franz Pointinger.)

Nun muss sich die Orts-SP neu ausrichten. Kuchynkas logischer Nachfolger als Nummer 2 auf der Gemeinderatsliste, Andreas Medwenitsch, gibt sich vorerst kryptisch: „Unser Ziel als SPÖ-Fraktion ist es, sein Gemeinderatsmandat sehr rasch nachzubesetzen und die Fraktionsmitglieder in diesem Erneuerungsprozess so breit wie möglich einzubinden.“

Viel Zeit bleibt den Genossen nicht. Auf der Tagesordnung für die Gemeinderatssitzung am Donnerstag steht auch die Nachbesetzung der Funktionen Kuchynkas. Fix ist, dass Gerhard Mayerhofer als neuer SP-Gemeinderat nachrücken soll.