Erstellt am 17. Februar 2016, 05:14

von Nicole Frisch

Startschuss für das Blaulicht-Zentrum. Für den Feuerwehrzubau erhält die Gemeinde 400.000 Euro Förderungen. Ein Bauzeitplan wird dieser Tage erstellt.

Für den geplanten Zubau des Feuerwehrhauses erhält die Stadtgemeinde 400.000 Euro an Förderungen vom Land NÖ.  |  NOEN, Foto: Nicole Frisch

Eineinhalb Jahre hat die Stadtgemeinde warten müssen. Nun ist die Finanzierung des Zubaus zum Feuerwehrhaus aber fix – und einem baldigen Baubeginn steht nichts mehr im Wege.
Seit Kurzem steht nämlich fest, dass das Land NÖ den Zubau mit 400.000 Euro fördert. „Der Landeshauptmann hat sein Wort gehalten und wir bekommen sogar mehr als versprochen“, freut sich SP-Bürgermeister Gerhard David und weist darauf hin, dass ursprünglich nur 360.000 Euro an Förderungen vorgesehen waren.

Genaue Aussagen über den möglichen Baustart können vorerst noch nicht getroffen werden. „Im Laufe der Woche setzen wir uns mit dem Architekten und der Genossenschaft zusammen und erstellen einen Bauzeitplan“, lässt David wissen. SP-Baustadtrat Günther Amelin rechnet aber mit einem „unverzüglichen Baubeginn“. „Anfang März wäre gut“, so Amelin.

Die Umsetzung des Blaulichtzentrums hat auch für die VP rund um Vizebürgermeister Rudolf Ackerl „Priorität Nummer eins“. „Ich persönlich werde mich bei der Umsetzung dieser Projekte maßgeblich einbringen“, betont Ackerl.

Neubau moderner und sicherer

Dadurch, dass die Finanzierung des Feuerwehrhauses nun geregelt ist, steht auch dem Neubau der Polizeiinspektion nichts mehr im Wege. Grundsätzlich hätte man mit diesem Projekt schon längst beginnen können. „Ein gemeinsamer Bau kommt uns aber billiger“, erklärt Amelin den Grund für das Zuwarten.

Amelin, der auch Polizeikommandant ist, zeigt sich darüber sehr erfreut. „Die Infrastruktur der Polizeiinspektion ist bereits in die Jahre gekommen. Der Neubau wird moderner sein und auch mehr Sicherheit bieten“, unterstreicht Amelin.

Die Polizeiinspektion kostet 611.000 Euro und wird über einen Kredit finanziert. Dadurch, dass die Polizei Miete an die Gemeinde zahlt, wird sich dieses Projekt irgendwann refinanzieren. Der Feuerwehrzubau verursacht 1,8 Millionen Euro Kosten. Die Förderung in Höhe von 400.000 Euro wird auf drei Jahre finanziert.