Erstellt am 28. Oktober 2015, 05:57

von Susanne Müller

„Unser Bruck hilft“ ist jetzt ein Verein. Verein will sich auf Hilfe für Flüchtlinge, aber auch für hilfsbedürftige Brucker konzentrieren. Obfrau ist Christine Newertal.

Bei der Gründungssitzung des Vereins „Unser Bruck hilft“: Martina Muschet (Schriftführer-Stellvertreterin), Sabine Simonich (Beirat), Peter Windholz (Obfrau-Stellvertreter), Christine Newetal (Obfrau), Gerhard Weil (Beirat), Hemut Lehner (Kassier-Stellvertreter), Robert Kehr (Kassier), Roman Kral (Beirat), Traude Rabl-Hofbauer (Schriftführerin), Eva Gorgosilich (Beirat), Josef Newertal (Beirat). Foto: privat  |  NOEN, privat

Schon als seinerzeit im Gemeinderat die Gründung einer Arbeitsgruppe mit dem Titel „Unser Bruck hilft“ beschlossen wurde, war das erklärte Ziel, die Gruppe irgendwann in einen Verein umzuwandeln. Das ist jetzt geschehen.

In den Statuten wurde allerdings festgehalten, dass sich die Tätigkeit des Vereins nicht allein auf die Hilfe für Asylwerber und -berechtigte beschränkt, sondern auch die Hilfe für bedürftige Brucker zu seinen Aufgaben zählen.

Beirat steht Vorstand zur Seite

In der Vorwoche wählte der Verein bei seiner konstituierenden Sitzung seinen Vorstand. Dabei wurden sowohl Obfrau Christine Newertal als auch alle anderen Vorstandsmitglieder einstimmig gewählt.

Dem Vorstand zur Seite steht nun ein Beirat, der sich aus dem Bürgermeister, Vizebürgermeister, den Klubsprechern sämtlicher Fraktionen, sowie Vertretern des Roten Kreuzes, der Caritas, der römisch-katholischen und der evangelischen Kirche zusammensetzt. Der Beirat soll vorrangig beratende und unterstützende Funktion haben.

Eines der vorrangigen Ziele des Vereins ist derzeit das Sammeln von Spenden. Unterstützen kann man den Verein entweder als Mitglied (Jahresbeitrag 10 Euro) oder per Sach- oder Geldspende. Auch auf der Homepage www.unserbruckhilft.at wird in den nächsten Tagen die Möglichkeit freigeschalten, online zu spenden.