Erstellt am 06. November 2015, 05:02

von Theresa Puchegger

Frühbetreuung wird kaum angenommen. Weil zu wenige Kinder die Frühbetreuung der Volksschule besuchen, wird der Kostenbeitrag erhöht. Auch Einstellung ist möglich.

Die Frühbetreuung in der kürzlich neu errichteten Wolfsthaler Volksschule steht vor dem Aus.  |  NOEN, privat

Die Volksschule Wolfsthal bietet bereits seit einiger Zeit eine Frühbetreuung für Kinder berufstätiger Eltern an. Diese werden dabei von 7:00 Uhr bis zum Schulbeginn um 7:45 Uhr von Lehrerinnen in der Schule beaufsichtigt.

Das Angebot wird bislang allerdings kaum in Anspruch genommen. Im vergangenen Schuljahr besuchte zeitweise gar nur ein einziges Kind die Frühbetreuung. Im laufenden Schuljahr besteht immerhin bei mindestens drei Volksschulkindern Bedarf. Trotzdem muss der Kostenbeitrag von ursprünglich 10 Euro auf 15 Euro pro Monat erhöht werden, um die für die Lehrerinnen anfallenden Mehrarbeitsstunden finanzieren zu können. Das hat der Gemeinderat in Absprache mit Direktorin Brigitte Rein in der vergangenen Gemeinderatssitzung beschlossen. Die betroffenen Eltern wurden zeitgerecht informiert, so VP-Bürgermeister Gerhard Schödinger.

Auf Grund des ausbleibenden Erfolgs steht aber auch eine Einstellung des Angebotes im Raum. Sollte die Nachfrage derart gering bleiben, wird die Frühbetreuung in Zukunft wohl nicht mehr angeboten werden.