Erstellt am 14. Dezember 2015, 09:45

von Karin Katona

200 Jahre Don Bosco: "Fröhlich sein ...". Scheibbser Liedermacher Rudi Osanger und Salesianer-Pater Don Boscos blicken auf buntes Jubiläumsjahr zurück.

Der Scheibbser Liedermacher Rudi Osanger mit einer Johannes Bosco-Figur. Bosco hätte heuer seinen 200sten Geburtstag gefeiert.  |  NOEN, Foto: Wolfgang Zarl

"Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen", so lautet das berühmteste Zitat des legendären Turiner Ordensgründers und Jugendpatrons Johannes Bosco (1815 bis 1888). Sein Einsatz galt vor allem den Straßenkindern von Turin, für die er Wohnheime und Werkstätten gründete und für ihre schulische, berufliche und sittlich-religiöse Bildung sorgte.

Für seine erzieherische Aufgabe gewann er Mitarbeiter und gründete 1859 die Gesellschaft des Heiligen Franz von Sales – heute Salesianer Don Boscos genannt – und den Frauenorden der Don Bosco Schwestern.

2015 hat die Don Bosco-Familie den 200. Geburtstag des Jugendpatrons begangen. Der Scheibbser Liedermacher und Salesianer-Pater Rudi Osanger, der ein Jahr das Don Bosco Haus in Wien Unter St. Veit leitete: „Einer der Höhepunkte war die Reise von Papst Franziskus zum Geburtsort des 1934 heilig Gesprochenen in Juni, auch Jugendliche aus der Diözese St. Pölten haben die Wirkungsstätten Don Boscos besucht.“