Erstellt am 18. Oktober 2015, 10:21

AKNÖ-Gesundheitstruck im Citycenter. Großen Andrang gab's beim kostenlosen Gesundheitscheck in Wieselburg.

Auch Mag. Günther Leichtfried (Bürgermeister von Wieselburg) AKNÖ-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser, Gerhard Hutter (Obmann der NÖGKK) und Stadtrat Peter Reiter (v.l.n.r.) waren beim mobilen Gesundheitscheck im Citycenter Wieselburg vor Ort. Foto: Kromus  |  NOEN, Kromus
Der AKNÖ-Gesundheitstruck machte am Samstag erstmals im Wieselburger Citycenter Station. Das nutzen viele Menschen, um sich neben dem Shopping-Vergnügen auch auf Herz und Nieren untersuchen und von ExpertInnen vor Ort beraten zu lassen.

„Beschäftigte sollen so lange wie möglich gesund bleiben“

x  |  NOEN, Kromus
„Der hohe Zuspruch zeigt uns, das Thema Gesundheit lässt niemanden kalt“, sagt AKNÖ-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser.
 
Mit dem mobilen Gesundheitscheck und der Informationsoffensive in Einkaufszentren rückt die NÖ Arbeiterkammer das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz in den Mittelpunkt.

„Beschäftigte sollen so lange wie möglich gesund bleiben. Daher brauchen wir verpflichtende betriebliche Gesundheitsförderung“, sagt Wieser und ergänzt: „Es ist nicht zufriedenstellend, wenn einige Betriebe die Gesundheit ihrer Mitarbeiter fördern, der Rest aber durch Überstunden und andere Belastungen die Zunahme von chronischen Erkrankungen herbeiführt.“

Gesundheitstruck: Untersuchungszimmer auf Rädern

x  |  NOEN, Kromus
Im AKNÖ-Gesundheitstruck können ArbeitnehmerInnen sich auf die häufigsten Beeinträchtigungen durch Arbeitsbelastungen testen lassen.

Der kostenlose Gesundheitscheck bietet dabei von Rückenvermessung, Blutdruckmessung, Hörtest über Stressmessung bis hin zur persönlichen Ernährungs- und Bewegungsberatung alles was man benötigt, um sich ein wertvolles Bild über den eigenen Gesundheitszustand zu machen. Die Untersuchung selbst dauert dabei nicht länger als 15 Minuten.