Erstellt am 27. Oktober 2015, 08:38

von Christian Eplinger

Ausbau in Neustadt ist gut für Wieselburg. Wieselburger Lichtspezialist ZKW will Elektronikwerk in Wiener Neustadt in allen Bereichen ausbauen. Stammsitz profitiert mit.

Der Ausbau in Wiener Neustadt, wo ZKW seit zwei Jahren hochwertige Elektronikkomponenten für Automobil-Lichtsysteme entwickelt, geht munter weiter. Nächstes Jahr soll ein neues Bürogebäude errichtet werden. Zudem sollen die Produktionskapazitäten für LED-Module um 40 Prozent auf 2,6 Millionen Stück und jene für Leiterplatten gar um 70 Prozent auf 4,8 Millionen Stück erhöht werden. Foto: ZKW  |  NOEN, ZKW

Seit über zwei Jahren entwickelt und fertigt ZKW am Standort Wiener Neustadt hochwertige Elektronikkomponenten für Automobil-Lichtsysteme. Die erste Bilanz bestätigt den Erfolgskurs: Bisher wurden 2,7 Millionen LED-Module und 2,3 Millionen Leiterplatten für Premium-Scheinwerfer gefertigt.

Der Personalstand konnte von 25 auf 140 Mitarbeiter gesteigert werden – je zur Hälfte in Fertigung und Entwicklung. Für 2015 peilt die ZKW Elektronik GmbH daher ein Umsatzziel von 30 Millionen Euro an.

Dank der guten Auftragslage wird das Unternehmen die internen Produktionskapazitäten auf der bestehenden Fläche weiter ausbauen und 2016 auch ein neues Bürogebäude errichten.

Ausbau soll in allen Bereichen weitergehen

Bis Ende 2017 ist geplant, dass rund 200 Mitarbeiter am Standort Wiener Neustadt beschäftigt werden sollen. Zusätzlich soll der Elektronik Commodity Einkauf der ZKW Gruppe ab Jänner 2016 nach Wiener Neustadt verlegt werden.

„Ziel ist es, im ZKW Werk in Wiener Neustadt einen Großteil der Elektronikentwicklung für die ZKW Gruppe weltweit mit allen aktuellen Partnern abzuwickeln“, erklärt Günther Krenn, General Plant Manager ZKW Elektronik GmbH.

x  |  NOEN, Hartwig Zoegl/ZKW

Der Ausbau soll aber in allen Bereichen weitergehen. Ziel ist es, 2016 die Produktionskapazität für LED-Module um 40 Prozent auf 2,6 Millionen Stück zu erhöhen. Ebenso sollen 70 Prozent mehr Leiterplatten, nämlich rund 4,8 Millionen Stück, gefertigt werden.

Premium-Lichtsysteme wie LED- und Laser-Scheinwerfer erfordern neben innovativer Licht-technologie auch entsprechend moderne Elektronik und Software. Mit der ZKW Elektronik GmbH in Wiener Neustadt und dem Stammsitz in Wieselburg liefert der Lichtsystyme-Spezialist komplette Systeme aus einer Hand.

Enge Zusammenarbeit mit Wieselburg

Konzipiert werden diese in enger Zusammenarbeit zwischen der Lichtsysteme-Vorentwicklung in Wieselburg und der Elektronik Vorentwicklung in Wiener Neustadt. ZKW treibt Innovationen aber nicht nur im Bereich der Produkte, sondern auch in der Fertigung und Industrialisierung voran.

„Neuartige Produktionsprozesse, die bei der Herstellung von Scheinwerfersystemen der Zukunft zum Einsatz kommen, werden ebenfalls in der standortübergreifenden Kooperation entwickelt“, erklärt ZKW-PRessesprecherr Waldemar Pöchhacker.