Erstellt am 12. Oktober 2015, 10:37

Buchpräsentation „Verdrängt, nicht vergessen“ in Purgstall. Anlässlich 70 Jahre Kriegsende und 60 Jahre Staatsvertrag findet am Samstag, 17. Oktober, um 15 Uhr, im Pfarrsaal Purgstall die Präsentation des zweiten Bandes des Projektes "Verdrängt, nicht vergessen" statt.

Wiesenhofer  |  NOEN

Der Purgstaller Lokalhistoriker Franz Wiesenhofer hat für dieses Projekt 17 Jahre lang geforscht und gesammelt, um an Informationen von damals zu kommen. Mit zirka 300 Zeitzeugen hat er gesprochen, die ihm ihre Erlebnisse, wie sie die Zeit von 1926 bis 1955 erlebt haben, schilderten. Wiesenhofer hat dieses Projekt nicht nur auf seine Heimatgemeinde Purgstall bezogen, sondern auf den ganzen Bezirk Scheibbs.

Beeindruckende Aussagen kann man im neuen Band 2 lesen. Ein ehemaliger Gefängnismeister, der viele Nationalsozialisten aus dem Bezirk Scheibbs im Gefängnis in Scheibbs zu beaufsichtigen hatte, erzählt über seine Arbeit. Über die Flugzeugabstürze in St. Anton, Puchenstuben und Lunz am See erhält man ebenfalls viele Informationen, genauso wie über die geheimen Motorenversuche im Grünloch in Lunz am See. Ein Zeitzeuge mit jüdischen Wurzeln berichtet über seine ständige Angst, in ein Konzentrationslager zu kommen.

Begleitende Ausstellung bis 1. Nobember

Zum Buch gibt es eine begleitende Ausstellung, bei der man zusätzliche Informationen zum Thema bekommt. Hier erfährt man von den Schicksalen und Ereignissen, die sich zwischen 1926 und 1955 im Bezirk Scheibbs zugetragen haben. Von den Sorgen und Nöten der Bevölkerung, aber auch deren Willen zum Wiederaufbau, ihren Erfolgen und dem schwierigen Weg zur "endgültigen Freiheit" 1955.

Die vielen Erinnerungssplitter ergeben zusammen ein Mosaik das diese Zeit erfahrbar und begreifbar macht. Bisher noch nie gezeigte Dokumente, Bilder und ein Dokumentarfilm bereichern die Ausstellung. Die Ausstellung ist in Purgstall, in der Mariazeller Straße 21 (BUSATIS/ehemalige Fa. Hauptmann), vom 18. Oktober bis 1. November, von Mittwoch bis Sonntag, von 13.30 bis 17 Uhr, zu sehen.