Erstellt am 21. November 2015, 05:03

Dialog brachte bessere Verbindung. Gelungene Kooperation zwischen BORG und VOR ermöglicht raschen Nachhauseweg.

Für die Scheibbser BORG-Schüler wurden im Fahrplandialog mit dem Verkehrsverbund Ost-Region die Verbindungen der Öffis optimiert. Von links: Benedikt Sturmlechner, Philipp Straßer, Thomas Eckel, BORG-Direktor Andreas Schmid und Schulsprecher Michael Tazreiter.  |  NOEN, privat, Schildberger

 Im Zuge des jährlichen Fahrplanwechsels im Dezember wäre es heuer für die Schüler des BORG Scheibbs zu eklatant längeren Wartezeiten auf dem Nachhauseweg gekommen. Bis zu einer Stunde hätten manche Schüler nach Schulende auf eine öffentliche Anbindung warten müssen.

Dies war für BORG-Direktor Andreas Schmid Grund genug, sich bei Karin Schildberger vom Mobilitätsmanagement umgehend für eine Verbesserung der Verbindungen für die Schüler einzusetzen. Herausgekommen ist ein gutes Beispiel für eine konstruktive Fahrplangestaltung in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund Ost-Region und dem BORG, bei der alle Beteiligten Flexibilität bewiesen haben.

Direktor Schmid bemühte sich in Absprache mit Schüler- und Lehrervertretern um eine Änderung des Unterrichtsbeginns und -endes: Künftig jeweils fünf Minuten früher. Das Ende 13.20 Uhr gewährleistet, dass die BORG-Schüler den Zug Richtung Pöchlarn um 13.29 Uhr erreichen.

Und in der Früh wird der Schulbus von Steinakirchen und Purgstall bis zur Haltestelle Bürgerspital verlängert. Auch weitere Regionalbusse werden im Zuge des Fahrplanwechsels besser auf die Erlauftalbahn abgestimmt.