Erstellt am 07. November 2015, 09:47

von Hans Karner

Die "magische" 40. Die Theatergruppe Gresten zeigt ihr 25. Herbst-Theaterstück. In der Komödie "4 nach 40" spielt die Zahl eine tragende Rolle.

Bürgermeister Wolfgang Fahrnberger (links) spielt den selbstsicheren und arroganten Versicherungsvertreter Gilbert Sedelmaier. Weiters stehen die beiden Gründungsmitglieder Claudia Weißensteiner als gelernte Friseurin und umgeschulte Bodystylistin Petra Zech-Kralic, Helga Heigl-Puchebner als ehrgeizige Businessfrau Mag. Elvira Tempsky sowie Karl Kreipl als Mag. Wolfgang Binder, Mittelschulprofessor für Latein und Musik mit amourösem Lebenswandel, auf der Bühne.  |  NOEN, Hans Karner

"4 nach 40" nennt sich die Komödie des Österreichers Fritz Schindlecker, die die Theatergruppe Gresten bei vier Vorstellungen in der Kulturschmiede aufführen wird.

Zwei Frauen (Claudia Weißensteiner und Helga Heigl-
Puchebner) und zwei Männer (Bürgermeister Wolfgang Fahrnberger und Karl Kreipl), alle vier eben erst vierzig geworden – bleiben irgendwo in einem Bürohaus in Deutschland zwischen dem 40. und 41. Stockwerk im Lift stecken.

Die beängstigende Situation stellt die frischgebackenen Vierzigjährigen auf die Probe. Es kommt zu grotesken Situationen, bei denen die Zuschauer Zeugen einer zwanghaft ablaufenden Gruppenselbsttherapie mit ungewissem Ausgang werden. Die Premiere gibt es am Freitag, 13. November, um 20 Uhr. Weitere Vorstellungen am Samstag, 14. November, Freitag, 20. November, sowie Samstag, 21. November (jeweils 20 Uhr). Vorverkaufskarten in der Marktgemeinde Gresten, Trafik Pointner und örtlichen Raiffeisenbank.