Waidhofen an der Ybbs , Ybbsitz , Gaming

Erstellt am 25. August 2016, 04:19

von NÖN Redaktion

Eine Dachmarke für Adventmärkte. Unter dem Dach „kulturglut“ sollen Adventmärkte touristisch besser vermarktet werden.

Auch der Adventmarkt in der Kartause Gaming soll in der Dachmarke erfasst werden.  |  noen, weinfranz.at

Touristische Angebote und Marketing-Maßnahmen von Adventmärkten in Waidhofen an der Ybbs, Ybbsitz, Gaming und Neubruck sowie von St. Peter an der Au und Seitenstetten (an der Moststraße) sollen aufeinander abgestimmt werden. Das Land Niederösterreich möchte auf diesem Weg das positive Image für jeden Adventmarkt verstärken. Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav erläutert: „Die vielzähligen Veranstaltungen der Eisenstraße in der Adventzeit sollen in diesem Projekt gemeinsam am Markt auftreten, um die Region zu stärken.“ Ziel ist es, die Attraktivität der Adventmärkte für Ausflugs- und Nächtigungsgäste zu steigern.

Zudem sollen die hochqualitativen Kulturveranstaltungen unter der bereits etablierten Marke ‚kulturglut‘ weiterentwickelt werden. Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger, Obmann der LEADER-Region Eisenstraße Niederösterreich, erklärt: „Wir haben ein reichhaltiges Kulturprogramm in unseren Eisenstraße-Gemeinden. Im LEADER-Projekt Kultur & Advent Eisenstraße werden diese Vorzüge gebündelt. Das ist ein starkes Zeichen der interkommunalen Zusammenarbeit. Gemeinden, Adventmärkte und Kulturanbieter ziehen hier an einem Strang.“

Finanziert wird die touristische Fachberatung, die das Projekt benötigt, von EU-Kofinanzierungsmitteln und der „ecoplus Regionalförderung“. „Das Projekt entspricht den Zielen der ecoplus Regionalförderung. Das touristische Angebot der Eisenstraße rückt in das Blickfeld einer breiten Öffentlickeit und dies sollte zu einer höheren Besucherzahl führen“, zeigt sich Helmut Miernicki, Geschäftsführer von „ecoplus“, überzeugt.