Erstellt am 09. Februar 2016, 05:03

von Christian Eplinger

„Faschingsfreude erleben lassen“. Steinakirchens Pfarrer Hans Lagler sorgte am Faschingssonntag für viele Lacher.

Pfarrer Hans Lagler brillierte bei seiner Faschingspredigt am Faschingssonntag in den verschiedenen Rollen wie etwa als Rauchfangkehrer oder Musikvereins-Stabführer. Die Kirchenbesucher hatten jedenfalls jede Menge zu lachen.  |  NOEN, Christian Eplinger

Schon unter Pfarrer Franz Richter waren die Faschingspredigten in der Steinakirchner Pfarrkirche am Faschingssonntag legendär.

"Nicht mit finsterer Miene über Freude predigen"

Hans Lagler übernahm diese Tradition gerne und sorgt seit vielen Jahren mit gereimten Versen für Lacher auf den vollen Kirchenbänken. „Am Faschingssonntag möchte ich nicht mit finsterer Miene über die Freude predigen, sondern die Leute einfach die Faschingsfreude erleben lassen. Und da mir das Dichten eine Freude macht, lasse ich mir halt alle Jahre ein paar Verse einfallen“, schildert Pfarrer Lagler.

Heuer nahm er das Spendensammeln der Vereine und Organisationen unmittelbar nach den Weihnachtsfeiertagen aufs Korn und schlüpfte dabei in die verschiedensten Rollen. So klopften vom Kameradschaftsbund über Rauchfangkehrer, Fußballer, Sternsinger, Musikverein bis hin zur Feuerwehr alle an die Tür und baten um die eine oder andere Spende. Des Pfarrers Schlussresümee: „Drum deits für olle Vareine a weng a Gödl richten, des g‘heat am Johaunnstog zu euren Pflichten.“

<strong>Die gesamte Faschingspredigt von Pfarrer Hans Lagler zum Nachlesen gibt es hier.</strong>