Gaming

Erstellt am 23. Mai 2017, 04:00

270 Rekruten feierlich angelobt. Aus den Garnisonen Amstetten, Korneuburg und Hörsching kamen insgesamt 270 Rekruten am Freitag zu ihrer Angelobung in die Kartause Gaming.

„Ich gelobe“, hallte es am Freitag aus 270 Rekrutenstimmen durch den Arkadenhof der Kartause Gaming. Die Grundwehrdiener des Einrücktermins Mai 2017 aus dem Jägerbataillon 12, dem Kommando ABC-Abwehr und ABC-Abwehrschule Korneuburg sowie aus dem Panzerstabsbataillon 4 Hörsching traten an, um ihr Gelöbnis auf die Republik Österreich zu leisten.

Anwesend waren neben zahlreichen Schaulustigen, Verwandten und Freunden der Rekruten auch Bürgermeisterin Renate Gruber, der Nationalratsabgeordnete Otto Pendl in Vertretung des Ministers für Landesverteidigung und Sport, der zweite Präsident des Niederösterreichischen Landtags Gerhard Karner in Vertretung der Landeshauptfrau, Landtagsabgeordneter Anton Erber, Bezirkshauptmann Johann Seper sowie zahlreiche Gaminger Gemeinderäte, Vertreter von Polizei und Feuerwehr sowie Bürgermeister benachbarter Gemeinden. Vonseiten des Bundesheeres war mit dem stellvertretenden Militärkommandanten von Niederösterreich, Oberst Bruno Deutschbauer, der militärisch Höchstrangige anwesend.

269 Rekruten und eine Rekrutin

Bei strahlend schönem Wetter ging das beeindruckende Zeremoniell über die Bühne, das musikalisch von der Militärmusik Oberösterreich gestaltet wurde. Nach den Reden der Ehrengäste, die einstimmig die Wichtigkeit des Heeres und des Diensts an der Republik betonten, hallte das Treuegelöbnis der Grundwehrdiener, unter denen sich auch eine Rekrutin befand,. durch den Hof.

Beendet wurde die Angelobung mit dem Großen österreichischen Zapfenstreich, der ursprünglich die Nachtruhe der Soldaten einläutete und mittlerweile als ehrenvolles Zeremoniell eingesetzt wird. Seinen Abschluss findet der Zapfenstreich mit der österreichischen Bundeshymne.
Nach einer Stärkung aus der Gulaschkanone des Bundesheeres beginnt für die 269 Rekruten und eine Rekrutin nun mit der Angelobung offiziell der Ernst des Soldatenlebens.