Gresten

Erstellt am 18. Juli 2016, 10:03

von Karin Katona

Wechsel an der Spitze des ÖAAB Gresten. Sabine Osanger übergab ihr Amt aus beruflichen Gründen an Markus Weinmesser.

Die scheidende ÖAAB-Obfrau Sabine Osanger hat ihr Amt an Markus Weinmesser übergeben.  Foto: privat  |  NOEN, privat

Markus Weinmesser ist der neue geschäftsführende Obmann des ÖAAB Gresten. Sabine Osanger, die aus beruflichen Gründen ihre Tätigkeit als Obfrau zurücklegen musste, ist überzeugt: „Mit Markus Weinmesser haben wir einen jungen, dynamischen Nachfolger gefunden.“ Dieselbe Meinung vertrat offenbar der Vorstand, der ohne Gegenstimme dem Wahlvorschlag zustimmte.

Markus Weinmesser legte bereits bei seinem Eintritt in den ÖAAB Gresten einen fulminanten Start hin: Nur sechs Wochen nach seinem Beitritt war er bereits als aktiver Funktionär im Vorstand tätig. Bei der Gemeinderatswahl 2015 trat Weinmesser auch als Kandidat für das ÖVP-Team von Hannes Käfer an. Darüber hinaus ist Weinmesser ÖVP-Gemeindeparteiobmann-Stellvertreter.

Markus Weinmesser ist Jahrgang 1976 und stammt aus Gresten. Er ist verheiratet und fünffacher Vater. Beruflich ist er als Projektleiter bei der Dürr-Gruppe in Weiz tätig.

„Es hat mich sehr gefreut, dass Sabine Osanger mir das Amt angeboten hat“, gibt Markus Weinmesser zu und blickt optimistisch in die Zukunft: „Ich werde mir hier leicht tun, ein guter Obmann zu sein. Ein Obmann ist immer nur so gut wie sein Team, und das Team ist in Gresten hervorragend.“