Erstellt am 11. September 2015, 10:21

Geschafft! 61 AbsolventInnen feierten ihren Abschluss. 61 Vollzeit- und berufsbegleitende Studierende des Bachelor-Studiengangs „Produktmarketing & Projektmarketing“ aus dem Jahrgang 2012 hatten diese Woche allen Grund zur Freude.

 |  NOEN, Christian Eplinger

Nach den nervenaufreibenden Abschlussprüfungen nahmen die frisch gebackenen Jung-AkademikerInnen, die ab sofort den Titel „Bachelor of Arts in Business“ tragen dürfen, ihre Diplom-Zeugnisse entgegen, um anschließend das schöne Ereignis mit Verwandten und Freunden zu feiern. Der Festakt im Foyer der FH Wieselburg verlief traditionell feierlich.

Studiengang- und Campusleiterin Dr. Astin Malschinger nutzte ihre Ansprache für einen Rückblick über die vergangenen sechs Semester und gab den Gästen somit einen kurzen Einblick in die Studienzeit. Die persönliche Übergabe der Dokumente erfolgte durch Rektor DI Christian Dusek, Leiter des Kollegiums der FH Wiener Neustadt, und Mag. Josef Farthofer, Leiter des Start-up-Centers am Campus. Maximilian Scheubeck sprach als bester Student seines Jahrgangs in Stellvertretung für seine KollegInnen das Gelöbnis.

Die Abschlusssrede der Studierenden übernahm Kerstin Nossek. Im Namen aller bedankte sie sich mit Blumen und Liegenstühlen für die tolle Unterstützung durch die MitarbeiterInnen am Campus. Dankbar seien sie auch dafür, dass sie stets gefordert wurden und sie trotz aller Herausforderungen immer die Zeit hatten, sich erst einmal selbst zu versuchen, statt mit vorgegebenen Lösungen zu arbeiten.

Für die Musik zeichnete das Bläsergruppenquartett der Musikschule Wieselburg unter Leitung des Direktors Mag. Johannes Distelberger verantwortlich.

s2b „students to business“ Award 2014:

Traditionell fand vor dem Bachelor-Festakt die Siegerehrung der GewinnerInnen des s2b „students to business“ Awards statt, eine Auszeichnung, die Mag. Josef Farthofer als Leiter des Start-up-Centers am Campus vor einigen Jahren ins Leben gerufen hat. Hintergrund: Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Business Planning“ müssen alle Bachelor-Studierenden im 6. Semester eine Geschäftsidee kreieren und die mögliche Realisierung an Hand eines dreijährigen Geschäftsplans  dokumentieren.

Mit Hilfe der Sponsoren Stadtgemeinde Wieselburg, Raiffeisenbank Region Eisenwurzen, Volksbank Ötscherland, Sparkasse Scheibbs und accent Gründerservice GmbH ist daraus ein spannender Wettbewerb geworden, der jedes Jahr neue SiegerInnen hervorbringt.

Die Jury aus Bürgermeister Mag. Günther Leichtfried, VDir. Waldtraud Brandner von der Sparkasse Scheibbs, Dir. Hannes Scheuchelbauer von der Volksbank Ötscherland, Dir. Leopold Grubhofer, MBA von der Raiffeisenbank Region Eisenwurzen und Mag. Günther Hiermann von der accent Gründerservice GmbH sichteten heuer die Businesspläne (insgesamt gab es 20 Einzel- und 23 Zweier-Einreichungen) und wählten die GewinnerInnen-Konzepte.

Die besten drei Business-Pläne wurden mit Gründersparbüchern im Wert von insgesamt 1050,- Euro belohnt. Das Konzept mit dem höchsten Innovationspotential wurde zusätzlich mit dem Innovationspreis des accent Gründerservice im Wert von 250,- Euro ausgezeichnet.

Der 3. Platz und damit einen Gründersparbuch im Wert von 250,- Euro ging an Sabine Landegger und ihre Geschäftsidee, die unter dem Firmennamen Biometrixx GmbH firmieren soll. Geplant ist ein Fachhandel für Fahrräder, die sich mit Hilfe einer Software an den Körper des Fahrers anpasst. Das Prinzip könnte für Citybikes, Mountainbikes, Raodbikes, Tandem und E-Bikes angewendet werden. Die Übergabe des Gutscheins übernahm Prokurist Josef Krawczikowski von der Volksbank Ötscherland.

Platz 2 belegten Dominik Friedl & Bernhard Brendinger mit der Zirbentraum GmbH. Sie nahmen ein Gründersparbuch im Wert von 300,- Euro entgegen für ihren Onlineshop, über den sie handgefertigte Betten aus Zirbenholz der Tischlerei Friedl zum Selbstaufbau in ganz Österreich anbieten wollen. Ihr Traum ist es, der Nummer Eins Onlineshop für Zirbenetten und damit gesunden Schlaf zu werden. VDir. Waldtraud Brandner von der Sparkasse Scheibbs übergab den Gutschein.  

Christina Böhm und Wolfgang Jaros durften sich über den Platz 1 und ein Gründersparbuch im Wert von 500,- Euro freuen. Sie wollen als GameBasedAds OG zukünftig die klassischen Sicherheitsabfragen in ganz neue, individuell gestaltbare Onlinewerbeformen umwandeln, die den User durch interaktive Handlungs-Angebote fesseln und gleichzeitig nicht von Maschinen manipuliert werden können.

Sie haben die mobile Werbelandschaft im Visier und sich zum Ziel gesetzt, ein führendes Premium-Online-Werbenetzwerk aufzusetzen. Für die Raiffeisenbank Region Eisenwurzen überreichte Prokurist Georg Berger den Gutschein.

Für den accent Innovationspreis im Wert von 250,- Euro wählte die Jury das Zweier-Team Eva Maria Meyr und Daniela Oswald mit ihrer Geschäftsidee für die Doglethics OG. Dahinter verbirgt sich eine  Trainings- und Ernährungsberatung speziell für Hundebesitzer und deren Vierbeiner in Niederösterreich und Oberösterreich. Hier stand Mag. Günther Hiermann von der accent Gründerservice GmbH Pate.

Alle Sieger-Konzepte können wieder beim landesweiten „i2b und GO!“-Wettbewerb der Erste Bank und Sparkassen antreten. „Ideas to Business“ ist der größte Businessplan-Wettbewerb für innovative Produkt- und Dienstleistungsideen aus allen Branchen der Wirtschaft.