Erstellt am 28. September 2015, 12:35

von Raimund Holzer

Hochwasserschutz und Brücke sind fertig. In Gresten wurde der Abschluss zweier wichtiger Bauprojekte gefeiert.

Vizebgm. Josef Grasberger, Bürgermeister Wolfgang Fahrnberger (beide SPÖ), ÖVP-Gemeindevorstandsmitglied Andreas Dienstbier und Pfarrer Franz Sinhuber (v.l.) eröffneten die neue Schönauerbrücke mit Musik.  |  NOEN, Raimund Holzer

Am Freitag wurde in Gresten gefeiert: Zunächst weihte Pfarrer Franz Sinhuber im Beisein von Gemeindevertretern und Anrainern die neue Schön-auerbrücke ein, deren Sanierung unmittelbar mit den umfangreichen Hochwasserschutzmaßnahmen der Marktgemeinde zusammenhängt.

Mit einem Gesamtaufwand von rund 160.000 Euro wurde das Bauwerk etwas höher gesetzt und dabei erneuert, die Marktgemeinde hat etwa ein Drittel dieser Kosten getragen. Bauausführung und Hauptkostenanteil lagen beim Wasserbauamt des Landes NÖ.

Bürgermeister zeigt sich stolz über Finanzierung

Schon am Vormittag waren Schüler der neuen Mittelschule zum zweiten, größeren Bauprojekt in der Gemeinde gewandert. Nahe dem Hause Eßletzbichler in Unteramt wurde ein Rückhaltebecken errichtet, das mit einem Stauvolumen von 6.700 , einem Wildholzrechen und einer Geschieberückhaltesperre die Wiederholung eines so verheerenden Hochwassers wie 2009 ein für alle mal verhindern soll.

Bürgermeister Wolfgang Fahrnberger zeigte sich stolz, dass das 900.000 Euro teure Projekt ohne Beteiligung der Anrainer hatte finanziert werden können und freute sich, „dass der Gemeinderat schon 2010 mit einstimmigen Beschlüssen begonnen hat, Rücklagen für dieses wichtige Vorhaben zu bilden.“

Gerade nach der Katastrophe 2009 habe der Hochwasserschutz in der Gemeinde oberste Priorität. Nach dem „Ökoprojekt“ an der kleinen Erlauf wurde nun auch dieser wichtige Teil in Betrieb genommen.