Erstellt am 13. Oktober 2015, 09:09

von Walter Fahrnberger

Die „Friends“-Bar in Turbulenzen. Ybbser In-Lokal im „Bermudadreieck“ ist zahlungsunfähig, bleibt aber weiter offen.

Das »Friends« ist seit der Eröffnung 2003 aus der Ybbser Nacht-Szene nicht mehr wegzudenken. Trotz Insolvenz bleibt das Lokal weiter geöffnet.  |  NOEN, Fahrnberger

Paukenschlag in der Ybbser Lokalszene: Die Friends Handels GmbH ist insolvent!

In der Vorwoche wurde über das Unternehmen ein Sanierungsverfahren (ohne Eigenverwaltung) eröffnet. Masseverwalter ist der Ybbser Rechtsanwalt Franz Hofbauer. Die 42 Insolvenzgläubiger sollen binnen zwei Jahren ab Annahme des Sanierungsplans eine Quote von 20 Prozent erhalten.

Um das zu ermöglichen, ist eine Fortführung der „Friends“-Bar in Neusarling geplant. Das Lokal „Ybbserl“ im Zentrum der Stadt ist aber bereits geschlossen und wurde völlig ausgeräumt.

Für die finanziellen Schwierigkeiten des Unternehmens gibt es mehrere Gründe. In den letzten Monaten war im „Friends“ merkbar wenig los. Offiziell wird der Umsatzrückgang aufgrund der allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung angegeben. Zudem seien sehr hohe Investitionen aufgrund der neuen Gesetzgebung durch die Trennung von Raucher- und Nichtraucherbereich angefallen.

„Vor allem im Sommer hatten wir zusätzlich einen gewaltigen Geschäftsrückgang aufgrund der vielen Feste. Jetzt ist ohnehin wieder mehr los“, betont Gesellschafter und Geschäftsführer Alexander Pfeiffer. Für den 42-Jährigen ist das Nachtgeschäft mittlerweile verstärkt zur Last geworden. „Das Publikum ist knappe 20. Da wird auch die Kluft zwischen den Generationen im Alter immer größer.“

Auch Verkauf des Lokals ist ein Thema

Um das „Friends“ hat sich zuletzt daher immer mehr seine Frau Martina gekümmert. Alexander Pfeiffer, der darüber hinaus eine nach eigenen Angabe „gut gehende Installationsfirma betreibt“, hilft am Wochenende aber an der Bar aus. „Meine emotionale Bindung zum Lokal hält sich in Grenzen, daher habe ich auch schon an einen Verkauf gedacht“, sagt Pfeiffer.

Seit der Eröffnung der „Friends“-Bar im April 2003 war das 500 Quadratmeter große Lokal aus dem Ausgeh-Viertel der Gemeinden Ybbs und Bergland nicht mehr wegzudenken. Gemeinsam mit Roadhouse, Excalibur und Pulverfass bildet das Friends das „Ybbser Bermudadreieck“. Ab Donnerstag haben in der Region bei der Autobahnabfahrt Ybbs hunderte Gäste aus dem Umkreis von Oberösterreich bis St. Pölten die Nacht zum Tag gemacht.