Erstellt am 23. September 2015, 09:32

Internationaler Besuch. Asylwerbende und Flüchtlinge aus Puchenstuben und Scheibbs besuchten die Landesausstellung und erhielten einen Einblick in ein Stück österreichische Geschichte.

Die Gäste aus Puchenstuben und Scheibbs waren von der Landesausstellung sehr beeindruckt.  |  NOEN, privat

Am 7. September waren Asylwerbende und Flüchtlinge aus Puchenstuben und Scheibbs eingeladen, die Landesausstellung in Frankenfels-Laubenbachmühle zu besichtigen.

Kurt Farasin (Leiter der Landesausstellung) und Anton Hackner von der Mariazellerbahn begrüßten die etwa 40 Teilnehmer. Zwei Mitarbeiterinnen der Landesausstellung führten die interessierten Menschen aus Syrien, dem Irak, aus Afghanistan und Pakistan auf Deutsch und Englisch durch die Ausstellung und erklärten ein Stück österreichische Geschichte am Beispiel der Holzbringung und der Mariazellerbahn.

Gäste genossen die Ausstellungsvermittlung

Bestimmt war es das erste Mal, dass ein Gast aus Pakistan, die englischsprachige Führung quasi simultan ins Paschtu übersetzte (Anm.: Muttersprache der Friedensnobelpreisträgerin Malala, in Teilen Afghanistans und Pakistans gesprochen).

Die Gäste aus Puchenstuben und Scheibbs genossen die Ausstellungsvermittlung und waren an den alten Werkzeugen und den Filmen über die frühere Arbeitswelt sehr interessiert.

Begleitet wurden die Menschen von Johann Pöcksteiner vom Verein „Willkommen“, der sich beim Team der NÖ-Landesausstellung und bei Herrn Hackner von der Mariazellerbahn bedankt, die eine unkomplizierte und kostenlose Anreise ermöglichten.